nach oben
20.10.2014

Sieben Verletzte nach Unfall auf der A5

Karlsruhe. Bei einem Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen auf der A5 zwischen Karlsruhe-Mitte und Autobahndreieck Karlsruhe sind am Sonntagabend sieben Personen leicht verletzt worden. Es entstand zudem ein Sachschaden von rund 16.000 Euro.

Nach den Feststellungen des Verkehrsunfalldienstes war es gegen 19.10 Uhr in Fahrtrichtung Rastatt zu einem Rückstau gekommen. Während ein 34 Jahre alter Fahrer und der ihm folgende 44 Jahre alte Taxifahrer rechtzeitig anhalten konnten, erkannte eine 59-jährige Autofahrerin die Situation offenbar zu spät. Dabei fuhr die Frau mit solcher Wucht auf das Taxi auf, dass sie die Fahrzeug noch auf den davor stehenden Wagen des 34-jährigen schob.

Alle drei Autofahrer, die Beifahrerin der Frau sowie drei Fahrgäste des 44-Jährigen erlitten allesamt leichte Verletzungen. Zu ihrer Versorgung waren vier Rettungswagen und ein Notarzt im Einsatz. Das Auto der Verursacherin war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.