nach oben
29.01.2016

Sinneswandel bei Schmid und Kretschmann: Auf dem Podium mit AfD

Stuttgart (dpa/lsw) - Die Spitzenkandidaten von Grünen und SPD gehen nun doch in Podiumsdiskussionen mit der rechtskonservativen Alternative für Deutschland (AfD). Am 24. Februar und am 1. März nehmen Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) und Wirtschaftsminister Nils Schmid (SPD) an Diskussionen von «Stuttgarter Nachrichten» und «Stuttgarter Zeitung» zur Landtagswahl teil, wie die Blätter am Freitag mitteilten. Mit von der Partie werden dann auch Hans-Ulrich Rülke (FDP), Jörg Meuthen (AfD) und Bernd Riexinger (Linke) sein.

Kretschmann und Schmid hatten zuvor damit gedroht, an einer «Elefantenrunde» des Südwestrundfunks nicht teilzunehmen, falls die AfD auch vertreten sei. Daraufhin hatte der Sender widerwillig auf die Teilnahme von AfD und Linkspartei verzichtet.

Nach Angaben des Chefredakteurs der «Stuttgarter Zeitung», Joachim Dorfs, waren der Zusage der Spitzen von Grünen und SPD in dieser Woche mehrere Gespräch vorangegangen. Dorfs betonte, es gehe in der Runde auch darum, sich mit der Rolle und den Positionen der AfD auseinanderzusetzen. Die Diskussionsrunden sollen zwischen 90 und 120 Minuten dauern. Gewählt wird am 13. März.