nach oben
Spezialisten vernichten 250 Kilo Sprengstoffreste
Spezialisten vernichten 250 Kilo Sprengstoffreste
02.11.2013

Spezialisten vernichten 250 Kilo Sprengstoffreste

Dossenheim (dpa/lsw) - Sprengstoffexperten haben 250 Kilogramm hochexplosives Material in einem Steinbruch in Dossenheim (Rhein-Neckar-Kreis) problemlos und kontrolliert abgebrannt. Kurz vor Mitternacht zündeten Experten vom Kampfmittelbeseitigungsdienst die Sprengkapseln und zerstörten alle Überreste des mehr als zehn Jahre alten Sprengstoffes, wie die Polizei mitteilte.

Mitarbeiter eines Nachlassverwalters hatten den Sprengstoff samt Zünder am Donnerstag auf dem Privatgelände eines vor mehreren Monaten gestorbenen Steinbrucheigentümers gefunden. Sicherheitshalber hatten die Kampfmittelbeseitiger am Freitag die wegen Korrosion und ausgetretenen Sprengöls als gefährlich eingestuften Stoffe portionsweise mit einem ferngesteuerten Roboter in den nahe gelegenen Steinbruch transportiert. Die Polizei riegelte ein Waldgebiet ab.

Die Sprengarbeiten im Steinbruch waren vor mehr als zehn Jahren eingestellt worden. Der Eigentümer habe das explosive Material offenbar auf seinem Grundstück gelagert, vermutete die Polizei.