nach oben
Mit einem Sprachführer für Arztpraxen will die Stadt Mannheim Patienten mit Migrationshintergrund besser helfen.
Mit einem Sprachführer für Arztpraxen will die Stadt Mannheim Patienten mit Migrationshintergrund besser helfen. © Symbolbild dpa
16.08.2018

Sprachführer für Arztpraxen soll Migranten helfen

Mannheim. Ein türkischsprachiger Allgemeinmediziner, ein Zahnarzt mit Russischkenntnissen, eine französisch sprechende Hebamme - mit einem Sprachführer für Arztpraxen will die Stadt Mannheim Patienten mit Migrationshintergrund besser helfen.

«Der Zugang zu einer angemessenen gesundheitlichen Versorgung wird auf diese Weise erleichtert, da Menschen mit geringen Deutschkenntnissen ihre gesundheitlichen Beschwerden (...) in der Muttersprache kommunizieren können», sagte Gesundheitsbürgermeisterin Ulrike Freundlieb. Seit diesem Monat ist die Broschüre im Internet auf der Seite der Stadt abrufbar. Sie soll alle zwei Jahre aktualisiert werden.

Noch ist die Zahl der gelisteten Ärzte, darunter auch Fachärzte wie Kardiologen und Psychologen, überschaubar. So finden sich etwa 15 Allgemeinmediziner darunter, angeboten wird vor allem Englisch. Nach Angaben einer Sprecherin meldeten sich bei einer ersten Umfrage im vergangenen Jahr 23 Prozent der angeschriebenen Praxen zurück.