122301826
So feierten die Besucher beim FEST 2017. 

Start am Wochenende: DAS FEST Karlsruhe ist bereit zur fetten Party

Karlsruhe ist auf Festival-Temperatur. Nach dem verregneten Start vergangenes Wochenende geht mittlerweile in der Günther-Klotz-Anlage beim Vor-FEST die Post ab. Mit El Flecha Negra und dem Electric Swing Circus wird das Vor-FEST am dm Tag, Donnerstag, 18. Juli, seinen Höhepunkt und Abschluss finden.

Eröffnung mit Züricher Erfolgsmusiker

Am Freitag ab 17:30 Uhr (Einlass 16:30 Uhr) startet dann DAS FEST direkt voll durch. Der Schweizer Erfolgsmusiker Faber wird auf der Hauptbühne den „Mount Klotz“ sofort zum brodeln bringen. Von Freitag, 19. Juli, bis zum Sonntag, 21. Juli, gibt es dann auf dem gesamten Gelände bei Süddeutschlands größtem Familienfestival ein breites Programm von Musik über Sport bis hin zu Kleinkunst – kostenfrei. Nur für den Hügelbereich mit der Hauptbühne – auf der unter anderem Gentleman, Fettes Brot, Max Giesinger, Kettcar und die PxP-Allstars feat. Johannes Oerding, Sophie Hunger, Fetsum und Teesy auftreten – benötigt man ein Ticket.

Noch Tickets für FEST-Sonntag erhältlich

Für den DAS FEST-Sonntag, wo neben den PxP-Allstars die Rival Sons ihren einzigen Festivalauftritt in diesem Sommer in Deutschland spielen und die finnische Sängerin Alma, die 2016 mit ihrem Hit Bonfire ihren Durchbruch schaffte, auftritt, gibt es beim Info-Stand auf dem Vor-FEST, am Ticketschalter der Europahalle und online beim Ticketportal Eventim (und nur da!) noch Karten. Freitag und Samstag ist der Hügelbereich hingegen ausverkauft.

„Wir freuen uns auf drei tolle FEST-Tage“, sagt Martin Wacker, Geschäftsführer der veranstaltenden Karlsruhe Marketing und Event GmbH. „135.000 Quadratmeter Festival-Areal in der Günther-Klotz-Anlage sind bereit. Darunter auch erstmals eine Klima-Akademie. „Bei DAS FEST leben wir Nachhaltigkeit. Wir reagieren hier nicht nur auf eine Situation, vielmehr sind wir in diesem Bereich seit Jahren Vorreiter und entwickeln uns weiter.“

Premiere für die Klima-Akademie bei DAS FEST

Erstmals präsentiert DAS FEST eine Klima-Akademie. Unter Mitwirkung von Institutionen, Unternehmen und Organisationen soll ein Bereich geschaffen werden, wo sich die DAS FEST-Besucher zum Thema Nachhaltigkeit informieren können und sich, dadurch inspiriert, selbst mit der Thematik detaillierter auseinanderzusetzen, um den nachfolgenden Generationen einen Planeten zu hinterlassen, der nicht am Rande eines unumkehrbaren Wandels steht. „Ich freue mich, dass DAS FEST Klimaschutz und Nachhaltigkeit eine Plattform bietet. In der Klima-Akademie zeigen die Veranstalter, wie Klimaschutz vor der Haustüre funktioniert“, sagte Bettina Lisbach, Karlsruher Bürgermeisterin für Umwelt, Natur- und Klimaschutz bei einer Pressekonferenz im Vorfeld von DAS FEST.

„Klimaschutz und Feiern – beides ist zusammen gut möglich, aber auch kein Selbstläufer“, so die Bürgermeisterin weiter. Mit der Klima-Akademie folgt DAS FEST konsequent seiner seit über zwei Dekaden gepflegten und sukzessive erweiterten Nachhaltigkeitsstrategie und bindet nunmehr seine Festivalgäste noch weiter mit ein.

Mobiles Baden-Württemberg

So zeigt beispielsweise die Baden-Württemberg-Stiftung mit ihrem Erlebnisraum „Mobiles Baden-Württemberg“ Visionen für die Zukunft, welche bei DAS FEST Karlsruhe zum ersten Mal zu sehen sind. In zwei Frachtcontainern wird das Thema Mobilität informativ, motivierend, emotional und ohne erhobenen Zeigefinger begreifbar.

Karlsruher Klimaschutz

Am Stand der KEK - Karlsruher Energie- und Klimaschutzagentur können die Besucherinnen und Besucher den eigenen CO2-Fußabdruck testen, eine „Carrerabahn“ mit Fahrradantrieb ausprobieren, an der Solar-Ladestation das Smartphone aufladen und sich über Klimaschutz und Treibhauseffekt informieren. So lädt die KEK zum Erleben erneuerbarer Energien ein und stellt wirksame Klimaschutzideen für den Alltag vor – mit Informations- und Mitmachangeboten für Groß und Klein.

Karlsruher Forschung

Auch wenn sie aussehen wie ganz normale Plastikbecher: Die DAS FEST-Getränkebecher sind nachhaltig und bio! Biopolymere wie PLA bestehen aus sogenannten Milchsäuren, die aus landwirtschaftlichen Abfällen oder eigens dafür angebauten Rohstoffen hergestellt werden, sind biologisch abbaubar und haben vergleichbare Eigenschaften wie Kunststoffe auf Erdölbasis. Im Rahmen der Klima-Akademie bei DAS FEST präsentiert das Fraunhofer-ICT die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten für PLA-Kunststoffe.

Plastik mal anders – ein musikalischer Weckruf

Regelmäßig gibt es auf der Bühne in der Klima-Akademie eine Live-Performance von „Musique Plastique“. Der niederländische Musiker Rogier De Nijs macht mit diesem Projekt auf die Überflutung der Welt durch Plastik aufmerksam und möchte gemeinsam mit dem Publikum neue Erkenntnisse gewinnen. Mit selbst gebauten Musikinstrumenten aus Plastikmüll kreiert De Nijs ein abwechslungsreiches Programm, das herausfordert und inspiriert. Die Broschüre zur Klima-Akademie gibt es auf der Webseite von DAS FEST.

15 Jahre Sportpark - Skateboarder und Inliner gehen im Sportpark in die Halfpipe

Der FEST CUP hat eine lange Tradition und hat sich in Europa rumgesprochen. Als 2017 die große Halfpipe auf DAS FEST zurückkehrte, kamen wieder zahlreiche internationale und nationale Skateboarder aus Spanien, Frankreich, England, Niederlande und der Schweiz und Deutschland nach Karlsruhe – unter ihnen Kaderathleten des Team Germany für die Olympischen Spiele 2020 in Tokyo. Die Besucher erwartet ein spektakulärer Wettbewerb an allen drei Festivaltagen.

Dazu gibt es im Sportpark noch vieles weitere zu Erleben, wie Vorführungen von japanischer  Kampfkunst oder die Möglichkeit, an Yoga-Sessions und vielem mehr teilzunehmen. Mehr Infos dazu auf www.dasfest.de.

Tipps für die Festival-Vorbereitung

DAS FEST wird heiß, aber auch Regen kann es geben – die Festivalbesucher sollten sich gut vorbereiten.

  • DAS FEST empfiehlt die Mitnahme einer Kopfbedeckung (= Sonnenschutz).
  • Sonnenschutz: an den Sonnenmilchstationen des DAS FEST-Partners dm-drogerie markt können sich alle Festivalbesucher kostenlos bedienen.
  • Auch an Regenschutz sollte gedacht werden. Hier empfiehlt sich ein Regencape, denn Schirme sind auf dem Festivalgelände zwar in kleinster Ausführung zugelassen, stören aber doch gewaltig beim Genuss der Bands auf den Bühnen.
  • Warnhinweise beachten. Vor Ort werden die Veranstalter den Himmel immer unter Beobachtung halten und gegebenenfalls die DAS FEST-Besucher informieren.
  • Info-Flyer: Weitere Tipps für einen unbeschwerten DAS FEST-Besuch können der Broschüre „Du bist SICHERheit“ entnommen werden, welche unter anderem am Infostand von DAS FEST auf dem Festivalgelände – aber auch online auf der DAS FEST-Webseite – erhältlich ist. Damit bekommen die Besucher auch eine Checkliste, wie man sich optimal für einen sicheren OpenAir-Veranstaltungsbesuch vorbereitet.
  • Tipp für Familien: Gerade für Familien mit Kindern, die das Geschehen auf der Hauptbühne verfolgen wollen, empfiehlt DAS FEST die eher entspannten Bereiche beim „Grape Tower“ oder im Cafébereich aufzusuchen. Auf der Hügelrückseite gibt es zudem Sitzgelegenheiten, wo über Videowall dem Bühnenprogramm gefolgt werden kann.
  • Anreise – umweltfreundlich am besten mit dem Rad Eine frühzeitige Planung der Anreise zu DAS FEST kann Nerven sparen und auch die Umwelt schonen. Im DAS FEST-Ticket ist auch ein KVV-Ticket inkludiert. Damit kann man ohne Zusatzkosten mit dem öffentlichen Nahverkehr zu DAS FEST an- und abreisen. Dies sorgt für eine umweltfreundliche Anreise und verbessert die CO2-Bilanz. Auch die Anreise mit dem Fahrrad ist sehr zu empfehlen. Aufgrund der positiven Resonanz werden wieder – gemeinsam mit dem DAS FEST-Partner BGV / Badische Versicherungen – bewachte BGV-Fahrradparkplätze eingerichtet. So kann man sowohl im Westen als auch im Osten des Festivalgeländes seinen Drahtesel in Obhut geben. Zudem stellt Swapfiets für die letzte Meile vom Hauptbahnhof Karlsruhe zum Festivalgelände kostenfrei Fahrräder zur Verfügung. Festivalbesucher können sich an der Vorderseite des Hauptbahnhofs Karlsruhe und am Festivalgelände gegen Vorlage eines Personalausweises eines von 75 Swapfiets ausleihen, um die Strecke zwischen Bahnhof und Festival mit dem Fahrrad zurückzulegen. Bevor nun die DAS FEST-Besucher von der Partnerschaft profitieren, dienten die Bikes den Aufbauhelfern bei DAS FEST als schnelles Fortbewegungsmittel.