nach oben
04.06.2014

Statistik belegt Klischee vom sparsamen Schwaben

Stuttgart (dpa/lsw) - Das Klischee vom sparsamen Schwaben scheint zu stimmen: Baden-Württemberger legen nach Angaben des Statistischen Landesamtes so viel Geld auf die hohe Kante wie keine anderen Bundesbürger. Das geht aus den am Mittwoch veröffentlichten Daten zu Konsumausgaben und Sparverhalten der privaten Haushalte 2012 hervor.

Die Erhebung kommt stets mit Verzögerung, weil zunächst die bundesweiten Werte und das Einkommen des Bürger ausgewertet werden müssen. Demnach sparten Privatleute im Südwesten mit insgesamt fast 29 Milliarden Euro 2,5 Prozent mehr als im Vorjahr. Das sind 2660 Euro pro Kopf und damit etwa 12 Prozent des verfügbaren Einkommens. Ähnlich viel behielten nur die Bayern und Hessen zurück.