nach oben
30.04.2013

Stau auf A5: Tonnenschwere Walze droht von Transporter zu kippen

Ettlingen. Weil eine tonnenschwere Straßenwalze von einem Schwertransporter zu kippen drohte, kam es am Dienstagmorgen auf der A5 bei Ettlingen zu einem Stau von 10 Kilometern Länge. Etwa drei Stunden lang waren zwei der drei Fahrstreifen gesperrt.

Unmittelbar nachdem der Schwertransport um 9.20 Uhr an der Anschlussstelle Ettlingen in Richtung Autobahn abgebogen war, hatte der Fahrer das gefährliche Verrutschen seiner 25 Tonnen schweren Fracht festgestellt und daraufhin am Ende des Beschleunigungsstreifens angehalten.

Da die Walze auf die Fahrbahn zu kippen drohte, mussten in der Folge zwei der drei Fahrstreifen gesperrt werden. Hierdurch kam es rasch zu erheblichen Behinderungen im Verkehrsablauf.

Ein zunächst herbeigerufenes Kranfahrzeug erwies sich als zu klein, so dass die Walze schließlich mit dem schweren Autokran eines Abschleppunternehmens angehoben und ins Lot gerichtet werden musste. Anschließend wurde das Gespann zu dem Unternehmen begleitet, wo die Weiterfahrt bis zur weiteren Sicherung der Maschine unterbunden wurde.

Die Verkehrsbeschränkungen konnten nach Beseitigung der Gefahr gegen 12.20 Uhr aufgehoben werden; danach entspannte sich die Lage zusehends.