nach oben
In der Region ist zu Ostern vermehrt mit Staus zu rechnen.
Stau © dpa
20.04.2011

Staus und gesperrte Gleise behindern Osterverkehr

STUTTGART (dpa/lsw) - Osterurlauber müssen sich in Baden-Württemberg auf lange Staus einstellen. «In Baden-Württemberg kann es auf den Autobahnen A 5, A 7, A 8 und auf der Bodenseeautobahn A 81 schwierig werden», sagte Pressesprecher Rainer Hillgärtner. Hinzu kommt, dass der Zugverkehr zwischen Rastatt und Baden-Baden aufgrund von Bauarbeiten gesperrt bleibt. Wie drücken Sie sich vor dem Warten im Stau? Schicken Sie uns Ihr persönliches Anti-Stau-Rezept an internet@pz-news.de und gewinnen Sie mit etwas Glück einesvon drei PZ-news-Erfrischungssets.

Besonders Gründonnerstag und Karfreitag seien «starke Reisetage». Hillgärtner rät, die Staus zu umfahren. «Es gibt kein Anti-Stau-Rezept. Man sollte sich mental darauf einstellen, dass es langsam vorangehen wird.»

Umfrage

Stau ist für mich ..

eine Möglichkeit, mich zu entspannen 0%
eine Abwechslung auf der Fahrt in den Urlaub 0%
eine Gefahr für meinen Blutdruck 0%
Zeit, in der ich Zeitung lesen kann 0%
egal, da ich den Standstreifen befahre 0%
purer Stress 0%
Stimmen gesamt 0

Autofahrer sollten deshalb genügend Abstand halten, besonders in engen Baustellendurchfahrten. Auch das Springen von einer zur anderen Spur bringe nichts, «außer Stress». Für Pausen biete es sich an, ein Stück von der Autobahn wegzufahren, anstatt teure Raststätten zu wählen.

Insgesamt 15 Baustellen sind während der Osterferien auf den Autobahnen im Land eingerichtet, teilte das Stuttgarter Verkehrsministerium mit. Als besonders staugefährdet schätzt das Ministerium die Arbeiten am Lämmerbuckeltunnel, am Albaufstieg der A 8, ein. «Dort gibt es eine große Engstelle», sagte ein Sprecher. Nachts sei in diesem Abschnitt daher nur ein Fahrstreifen befahrbar. Das Ministerium rät, Alternativrouten einzuplanen und die aktuelle Verkehrslage zu beachten.

Zu allem Überfluss ist von Karfreitag an die Rheintalstrecke zwischen Rastatt und Baden-Baden im Schienenverkehr für 72 Stunden gesperrt. Rund 130 Zugverbindungen seien von der Vollsperrung betroffen, sagte ein Bahnsprecher. Im Fernverkehr soll die Lücke zwischen Karlsruhe und Baden-Baden mit Bussen überbrückt werden. Im Nahverkehr pendeln die Busse zwischen Rastatt und Baden-Baden.

Der Flughafen Stuttgart erwartet keinen außergewöhnlichen Andrang. «Wir rechnen mit rund 300 000 Passagieren. Das ist etwa das Vorjahreslevel», sagte Flughafensprecher Volkmar Krämer. Die beliebtesten Reiseziele seien Palma de Mallorca, Antalya, Istanbul und Barcelona. Krämer empfiehlt den Passagieren, mindestens zwei Stunden vor dem Abflug dort zu sein und das Angebot des Vorabend-Check-In zu nutzen. dpa