nach oben
Stefanie Praher, Fitnesstrainerin und zweifache Mutter, beim Training in Fellbach. © dpa
19.01.2013

Steffi hat die 250 Kilometer gepackt

Lorch (dpa/lsw) - Nach einem 250-Kilometer-Marathon ist Extremsportlerin Steffi Praher am Samstag im Ziel angekommen. Die 30-Jährige traf um 18.25 Uhr am Olgahospital in Stuttgart ein, sagte Eventmanager Oliver Halder.

Zuvor habe sie sich auf dem letzten Streckenabschnitt in der Stadt ein wenig verlaufen, sagte er. Sie sei aber die ganze Zeit topfit gewesen: «Steffi hat Vollgas gegeben.» Geschlafen hatte sie während des dreitägigen Laufs nicht.

Praher war für den Spendenmarathon «Steffi rennt!» in der Nacht zu Donnerstag im Schneetreiben gestartet. Auch danach machten ihr Eis und Schnee immer wieder zu schaffen. Begleitet wurde sie fortwährend von zwei anderen Läufern. Immer wieder hatten sich auch andere Menschen der zweifachen Mutter etappenweise angeschlossen und waren mitgelaufen. Jede 20 Kilometer etwa gönnte sich die Läuferin eine Pause mit Tee zum Aufwärmen an der mobilen Verpflegungsstation.

Während des sogenannte Ultralaufes waren rund 12 000 Euro an Spenden per mail von verschiedenen Spendern angekündigt worden. «Wir hoffen, dass das alles ehrliche Menschen waren und dass das Geld auch tatsächlich überwiesen wird», sagte Halder.

Die Fitnesstrainerin war in Fellbach gestartet. Danach führte die Strecke von Fellbach nach Essingen und über Schorndorf zurück ans Remseck. Die gesammelten Spenden sollen der Kinderkrebsstation im Stuttgarter Olgahospital zugutekommen.