Sternekoch und Autor Vincent Klink erhält Kerner-Preis

Der Stuttgarter Sterne-Koch und Autor Vincent Klink hat den mit 5000 Euro dotierten Justinus-Kerner-Preis bekommen. Die Stadt Weinsberg (Kreis Heilbronn) ehrte Klink am Montagabend. Gewürdigt werde damit eine Persönlichkeit mit einem erstaunlich vielseitigen Wirken. Klink verstehe es, die regionale schwäbische Küche mit hochwertigen, nachhaltig erzeugten Zutaten in die Moderne zu führen. Außerdem sei der 74-Jährige ein exzellenter Kenner der klassischen und zeitgenössischen Literatur, der selbst humorvoll, hintersinnig und wortgewaltig schreibe. In seinen Veröffentlichungen lasse Klink erkennen, dass ihm der schwäbische Dichterkreis um Ludwig Uhland und Kerner wohlvertraut sei.

Für seine Kochkunst wurde Klink jeweils 1978 und 1991 mit einem Michelinstern ausgezeichnet. 2010 wurde ihm der internationale Eckart-Witzigmann-Preis in der Kategorie Kulturthema Essen in Literatur, Wissenschaft und Medien verliehen, und 2014 erhielt er den Verdienstorden des Landes Baden-Württemberg.

Der Justinus-Kerner-Preis wurde 1986 zum 200. Geburtstag des Weinsberger Arztes und Dichters Justinus Kerner (1786-1862) von der Stadt Weinsberg gestiftet. Er wird alle drei Jahre an Persönlichkeiten verliehen, die in Verbindung mit dem Lebenswerk Kerners stehen oder in seinem Sinne auf den Gebieten der Literatur, der Medizin oder der Heimat- und Denkmalpflege Herausragendes geleistet haben. Zu den bisherigen Preisträgern zählen unter anderem der Schriftsteller Peter Rühmkorf und der Regisseur Edgar Reitz («Heimat»), vor drei Jahren wurde die Biologin und Humangenetikerin Katja de Bragança ausgezeichnet.

Biografie Kerner

© dpa-infocom, dpa:230918-99-242108/3