nach oben
12.04.2011

Straßburger Stadtrat will Aus für marodes AKW Fessenheim

STRASSBURG. Langsam wächst auch im Elsass der Widerstand regierender Politiker gegen das Kernkraftwerk Fessenheim. Einstimmig forderte der Straßburger Stadtrat mit den Stimmen von Sozialisten, Grünen und der konservativen Opposition die Schließung des Atomkraftwerks am Rhein dicht an der deutschen Grenze. Wie ein Sprecher der Stadtverwaltung am Dienstag bestätigte, gab es bei der Abstimmung am Montagabend nur eine Enthaltung. Fessenheim ist seit 1977 am Netz.

In Frankreich gilt Atomkraft als Tabuthema, das in der politischen Diskussion kaum in Frage gestellt wird. Druck für eine Schließung von Fessenheim, der ältesten Anlage in Frankreich, kommt seit Jahren von Atomkraftgegnern. Unter dem Eindruck der Atomkatastrophe in Japan haben kürzlich auch Nachbargemeinden wie Basel in der Schweiz und Freiburg in Baden-Württemberg die Schließung Fessenheims verlangt. Die Anlage gilt als altersschwach, pannenanfällig und erdbebengefährdet. dpa