nach oben
© Symbolbild dpa
23.04.2019

Straße mit Autos blockiert: Türkische Hochzeitsgäste verursachen Polizeieinsatz

Herrenberg. Mit einer Vielzahl von türkischen Hochzeitsgästen bekamen es Polizeibeamte am Samstagnachmittag in Herrenberg zu tun. Ein Auto-Konvoi blockierte zunächst eine Straße, Hochzeitsgäste zündeten ein verbotenes Feuerwerk und zeigten sich schließlich sehr unkooperativ gegenüber der Polizei.

Gegen 14.20 Uhr hatte ein Konvoi, bestehend aus 30 bis 40 Fahrzeugen, den Kreuzungsbereich der Hildrizhauser Straße/Beethovenstraße blockiert. Mehrere Personen beobachteten das Geschehen und alarmierten umgehend die Polizei. Die hinzugezogenen Einsatzkräfte trafen auf die Fahrer, die ihre Fahrzeuge teilweise mit Warnblinklicht im Kreuzungsbereich, auf dem Gehweg und in den Grünflächen abgestellt hatten. Zudem war die Hildrizhauser Straße in Richtung Hildrizhausen auf einer Länge von rund 150 Metern vollständig zugeparkt, sodass andere Verkehrsteilnehmer über die Gegenspur ausweichen mussten.

Außerdem stellten die Beamten brennende Reste eines zuvor gezündeten Batteriefeuerwerks an einer Verkehrsinsel fest. Die Teilnehmer der Hochzeitsgesellschaft, die das Ereignis auch gefilmt hatten, waren gegenüber den eingesetzten Beamten uneinsichtig und darüber hinaus sehr unkooperativ. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen setzte sich der Konvoi über die A81 in Richtung Sindelfingen in Bewegung.

Zeugen, die unter anderem das Zünden des Batteriefeuerwerks beobachtet haben oder Verkehrsteilnehmer, die durch das Verhalten der Autofahrer behindert oder gefährdet wurden, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Herrenberg unter der Rufnummer (07032) 2708-0 in Verbindung zu setzen.