nach oben
© dpa
31.10.2016

Straßenbahnen kollidieren: Schaden geht in die Hundertausende

Karlsruhe. Früh am Montagmorgen kam es beim Karlsruher Albtalbahnhof zum Zusammenstoß zweier Straßenbahnen. Verletzt wurde niemand, doch liegt der Sachschaden bei über 500.000 Euro.

Wie der Verkehrsunfalldienst feststellen konnte, wollte eine 46-jährige Straßenbahnfahrerin um 7.50 Uhr vom Albtalbahnhofs aus nach rechts in die Eberstraße, in Richtung des Hauptbahnhofes einbiegen. Allerdings bog die mit nur wenigen Fahrgästen besetzte Bahn aufgrund der Weichenstellung stattdessen nach links ab. Daraufhin kollidierte die Straßenbahn mit einer in den Albtalbahnhof einfahrende Tram, die ohne Fahrgäste vom Hauptbahnhof her kam. Durch den Zusammenstoß wurden beide Fahrzeuge aus den Schienen gehoben. Personen kamen bei dem Unfall glücklicherweise nicht zu Schaden.

Neben der Sperrung des Schienenverkehrs war auch der Autoverkehr im Kreuzungsbereich der Ebertstraße bis gegen 09.20 Uhr von Teilsperrungen betroffen. Bezüglich der Erforschung der genauen Unfallursache dauern die Ermittlungen der Verkehrspolizei derzeit noch an.

Mehr zu Straßenbahnunfällen in Karlsruhe: 
Nach erschreckender Studie: Schon wieder ein Straßenbahnunfall in Karlsruhe
Studie: Karlsruher Straßenbahnen mit den meisten Unfällen
Lastwagen will in Karlsruhe wenden und kracht gegen Straßenbahn