nach oben
© dpa
27.11.2014

Streit über die Existenz von Masernviren erneut vor Gericht

Ravensburg. Der kuriose Streit um die Existenz von Masernviren wird im Frühjahr vor dem Landgericht Ravensburg weiter verhandelt. Der Prozess war im April vertagt worden, weil die Kammer zunächst das Gutachten eines Sachverständigen einholen wollte.

Dieses liege nun vor, teilte das Gericht am Donnerstag mit. Die Verhandlung werde am 12. März fortgesetzt. Die Kammer soll klären, ob ein Mediziner aus dem Saarland Anspruch auf 100.000 Euro hat, weil er die Existenz von Masernviren nachgewiesen hat. Ein Biologe vom Bodensee hatte die Prämie im November 2011 demjenigen ausgelobt, der das könne.

Weil der Biologe aber die Idee von krankmachenden Viren generell infrage stellt, hatte er dem Arzt kein Geld überwiesen. Dagegen klagte dieser.