nach oben
Ein Mann hat seine Familie mit zwei Messern bedroht. Die Polizei konnte ihn überwältigen.
Ein Mann hat seine Familie mit zwei Messern bedroht. Die Polizei konnte ihn überwältigen. © Seibel
22.07.2013

Streit um Kinder: Mann sticht auf Ex-Freundin ein

Ludwigsburg. Nach einem Streit über das Besuchsrecht für die gemeinsamen Kinder, hat ein 49-jähriger Mann am Sonntagabend, um 19.25 Uhr, mit einem Klappmesser auf seine ehemalige Lebensgefährtin eingestochen. Die 35-Jährige erlitt schwere Verletzungen. Ein couragierter Zeuge schnappte sich den brutalen Ex.

Den bisherigen Ermittlungen zufolge hatte sich der Tatverdächtige mit der 35-Jährigen getroffen und dabei den Wunsch geäußert, die gemeinsame Tochter länger als zunächst vereinbart, bei sich in Stuttgart zu behalten. Nachdem die 35-Jährige damit nicht einverstanden war, zog er ein Klappmesser und stach damit vor den Augen der beiden acht und elf Jahre alten Kinder auf die in ihrem Auto sitzende Frau ein. Sie erlitt dabei erhebliche Verletzungen am Hals und im Gesicht, die jedoch nicht lebensbedrohlich waren.

Nachdem mehrere Passanten auf die Situation aufmerksam geworden waren, ließ der Tatverdächtige zunächst von der 35-Jährigen ab. Die verletzte Frau stieg aus ihrem Wagen und brach auf dem Gehweg zusammen. Als der 48-Jährige erneut auf sie einwirken wollte, ging ein Zeuge dazwischen und hielt ihn bis zum Eintreffen der ersten Polizeistreife fest.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart wurde der Tatverdächtige am Montag dem Haftrichter beim Amtsgericht Ludwigsburg vorgeführt, der Haftbefehl gegen ihn erlassen und ihn in eine Justizvollzugsanstalt eingewiesen hat.

Die beiden Kinder wurden von der Polizei noch am Sonntagabend in die Obhut des Jugendamtes übergeben.