nach oben
Bei einer Sitzblockade am Montag suchten erneut etwa 100 Personen den baustellenzugang zu blockieren. Foto: dpa
sitzblockade © dpa
20.06.2011

Stuttgart 21: Sitzblockierer räumen das Feld

STUTTGART. Eine erneute Sitzblockade von Gegnern des umstrittenen Bahnprojekts Stuttgart 21 hat sich am Montag rasch aufgelöst. Bis zu 100 Menschen hatten nach Angaben der Polizei mehreren Baufahrzeugen die Einfahrt zur Baustelle am Hauptbahnhof verwehrt.

Ein Großteil der S21-Gegner folgte dem Aufruf der Polizei, die Einfahrt am Südflügel zu räumen. Acht Demonstranten widersetzten sich, wurden weggeführt und angezeigt. Ein Polizeisprecher sagte, der Einsatz sei «insgesamt ruhig und besonnen» abgelaufen.

Nach Einschätzung des Parkschützer-Sprechers Matthias von Herrmann hatte die Polizei ein deutlich größeres Aufgebot als üblich eingesetzt. Die Bahn bereitet aktuell den Aufbau von 17 Kilometer langen Rohrleitungen zur Grundwasserableitung vor. dpa