nach oben
Der Stuttgart-21-Gegner Dietrich Wagner (Mitte), der beim Polizeieinsatz gegen Demonstranten schwer verletzt wurde, bleibt auf einem Auge blind. 
Der Stuttgart-21-Gegner Dietrich Wagner (Mitte), der beim Polizeieinsatz gegen Demonstranten schwer verletzt wurde, bleibt auf einem Auge blind.  © dpa
13.10.2010

Stuttgart-21-Demonstrant bleibt auf einem Auge blind

STUTTGART. Der Stuttgart-21-Gegner Dietrich Wagner, der beim Polizeieinsatz gegen Demonstranten schwer verletzt wurde, bleibt auf einem Auge blind. Wagner habe beim Wasserwerfereinsatz vor zwei Wochen Prellungen auf beiden Augen erlitten und werde noch stationär behandelt, sagte am Mittwoch eine Sprecherin des Katharinenhospitals in Stuttgart der Nachrichtenagentur dpa.

Auf einem Auge könne der Rentner nicht sehen; «er wird auch keine Sehfähigkeit mehr erreichen». Auf dem anderen Auge kann er nach zwei Operationen Menschen grob erkennen. «Von Lesefähigkeit und Autofahren ist er noch weit entfernt, es gibt aber eine leise Hoffnung auf weitere Besserung.» dpa