nach oben
© KIDKUTSMEDIA (Pressefoto SEMF)
12.12.2015

Stuttgarter Messehallen werden für eine Nacht zum Techno-Tempel

Rund 17.000 Besucher pilgerten letztes Jahr zum "SEMF" (Stuttgart Electronic Music Festival) in die restlos ausverkauften Stuttgarter Messehallen. Auch dieses Jahr waren die Early-Bird-Tickets für die 2015er Edition bereits nach wenigen Tagen ausverkauft. Seit Gründung des Festivals im Jahr 2006 ist das SEMF stetig gewachsen und entwickelte sich zum größten Indoor-Event Süddeutschlands für die elektronische Musikszene. Mit seinen vier Floors, internationalen Top Acts, sowie Local Heros und Newcomern der Stuttgarter Szene, vereinigt das SEMF alle Liebhaber der elektronischen Musik unter einem Dach.

Auch dieses Jahr führt Publikumsmagnet Sven Väth das Line-up des Stuttgarter Technospektakels an. 30 Jahre lang hat er die Frankfurter Technoszene geprägt und erhielt für seine kulturellen Verdienste im Juni diesen Jahres die Goethe-Plakette der Stadt Frankfurt. Zu den Vorreitern der Frankfurter Technoszene gehört auch Chris Liebing. Er steht für progressiven, deutschen Techno und ist schon zum dritten Mal auf dem SEMF vertreten. Eine SEMF-Premiere feiert das Duo Tale Of Us. Von Toronto und New York aus eroberten die beiden Italiener mit ihrem melodisch, deepen Sound die Welt – und nun auch das SEMF in Stuttgart. Obendrein im Line-up vertreten: Len Faki, der ursprünglich aus der Stuttgarter Region stammende Berghain-Resident kehrt für das diesjährige SEMF in die Heimat zurück und bringt seine dunklen, treibenden Bässe in die Messehallen. Damit auch die Fans des melodischen Deep House auf ihre Kosten kommen, bereichert das DJ- Duo Gestört aber GeiL, bestehend aus Spike*D und Nico Wendel, das diesjährige SEMF. Ihre Single “Unter meiner Haut” landete dieses Jahr auf Platz sechs der deutschen Charts und wurde mit einer Goldenen Schallplatte ausgezeichnet.

Neben den Local Heros der süddeutschen Szene wie Marius Lehnert, SHDW b2b Obscure Shape und RAM, bekommen auch wieder viele aufstrebende Talente wie Simo Lorenz oder Peter Kneer und Chris Koegler aus dem Stuttgarter Raum die Möglichkeit sich erstmals vor großem Publikum zu präsentieren.

Das Stuttgarter Event- und Kulturlabel “Komme Was Wolle” hostet auch dieses Jahr wieder die Chill-Out Bühne im Atrium. Hier werden einige Szene Aktivisten und Acts mit einem Auftritt auf der SEMF für ihre Beharrlichkeit und Konsequenz im Bereich qualitativer elektronischer Musik belohnt - wie Rework, die erst aktuell auf dem Label Visionquest releast haben. Umrandet wird die Stage von Künstlern des Stuttgarter Kulturvereins Outer Rim e.V., die im Hintergrund mit Live Paintings, für eine kreative und künstlerische Bühnendeko sorgen.