nach oben
Südwest-Prominenz rockt beim Landespresseball © dpa
15.11.2014

Südwest-Prominenz rockt beim Landespresseball

Stuttgart (dpa/lsw) - Die einen freuten sich, auf dem Parkett eine Runde zu drehen, die anderen drückten sich vor dem Walzer - doch viel Prominenz aus Politik, Medien und Wirtschaft kam am Freitagabend zum Landespresseball in die Liederhalle in Stuttgart.

Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) eröffnete als Schirmherr den Ball mit der Vorsitzenden der Landespressekonferenz, Gabriele Renz. Der Ehrenwalzer brachte dem «Landesvater» begeisterten Applaus ein.

 Der gesellschaftliche Höhepunkt im Land war für viele der Südwest-Prominenten eine Gelegenheit, ihr Tanzbein zu schwingen. «Walzer tanze ich am liebsten - links und rechts herum», sagte Kretschmann vor seinem großen Auftritt. Ein paar Runden brauchte er auf dem Parkett, um warm zu werden. Doch spätestens als sich auch Stuttgarts Oberbürgermeister Fritz Kuhn (Grüne) und der SPD-Fraktionsvorsitzender Claus Schmiedel mit ihren Partnerinnen zu ihm auf die Tanzfläche gesellten, kam er in Schwung.

 Mit dabei waren viele, die in Baden-Württemberg Rang und Namen haben: Neben Mitgliedern des Kabinetts, wie Justizminister Rainer Stickelberger (SPD) und Staatsministerin Silke Krebs (Grüne), kamen etwa SWR-Intendant Peter Boudgoust und Schauspieler Walter Sittler. Wie Renz in ihrer Eröffnungsrede feststellte, glänzten die führenden Christdemokraten durch Abwesenheit - die beiden Kandidaten für die CDU-Spitzenkandidatur, Landeschef Thomas Strobl und Landtagspräsident Guido Wolf, waren auf einer Regionalkonferenz.

 Die Damen des Abends gaben sich dezent in Schwarz, Silber und Gold. Tülay Schmid, Ehefrau von Finanzminister Nils Schmid (SPD), glänzte in einer champagnerfarbenen Pailletten-Robe. Auch die Männer hatten sich herausgeputzt. Selbst Winfried Hermann (Grüne), sonst nur mit offenem Hemdkragen zu sehen, kam mit Schlips: «Als Tribut an den Ball trage ich heute eine Krawatte», sagte der Verkehrsminister.

 Auch für die Walzer-Muffel hatte der Ball einiges zu bieten. «Ich gehöre zur Generation, die sich der Tanzschule verweigert hat», sagte Arbeitsministerin Katrin Altpeter (SPD) - zur Soul-Band Earth, Wind & Fire wollte sie aber doch abrocken, wie sie sagte. Mit ihren Hits brachte die in den 70-er und 80-er Jahren besonders erfolgreiche Band das Publikum zum Jubeln. In Integrationsministerin Bilkay Öney (SPD) erweckte der Auftritt Jugenderinnerung: «Die Musik steht für gute Laune, Ohrwürmer und Swing», sagte sie.

Bildergalerie: Glanz und Glamour beim Landespresseball

Zur 55. Auflage des Landepresseballs kamen rund 2400 Gäste. Veranstalter ist die Landespressekonferenz, ein Zusammenschluss von Journalisten der Landespolitik. Die Einnahmen der Wohltätigkeitsveranstaltung kommen in Not geratenen Journalisten in Baden-Württemberg zugute.