nach oben
© Symbolbild: dpa
17.03.2015

Suizidversuch auf Autobahn: Über Fahrbahn und gegen Auto gelaufen

Ditzingen. Gleich mehrere Autofahrer erlebten am Montagnachmittag um 16.35 Uhr Schrecksekunden auf der A81 bei Ditzingen. Ein 20-Jähriger ging offenbar in Selbsttötungsabsicht auf die Autobahn. Er überquerte im fließenden Verkehr die komplette Fahrban in Richtung Heilbronn, stieg dann über die Mittelleitplanke und sprang auf der Fahrbahn in Richjtung Leonberg vor den Skoda eines 38-Jährigen.

Der 20-Jährige wurde von dem Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt. Er wurde in ein Krankenhaus geflogen und schwebte am Montagabend nach wie vor in Lebensgefahr. Die Gründe für seinen Suizidversuch liegen im persönlichen Bereich. Am Skoda des 38-Jährigen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 4.000 Euro.

Die Autobahn wurde in Fahrtrichtung Leonberg für die Unfallaufnahme und den Einsatz des Rettungshubschraubers vorübergehend auf mehreren Fahrstreifen gesperrt. Es kam zum Rückstau auf einer Länge von bis zu zwölf Kilometern. Auf der Gegenfahrbahn kam es durch Schaulustige zu vier Kilometer stockendem Verkehr.