nach oben
30.12.2016

Syrischer Messerstecher sitzt im Gefängnis

Rastatt. Nach einer Messerstecherei am Tag vor Heiligabend in Rastatt muss ein 15-jähriger Asylbewerber aus Syrien in Untersuchungshaft. Er hatte sich heftig mit drei anderen jungen Männer in einem Einkaufszentrum gestritten und sie mit einem Messer attackiert – ein 22-Jähriger wurde verletzt.

Obgleich die Aussagebereitschaft der Befragten „zurückhaltend“ war, beantragte die Staatsanwaltschaft aufgrund von Videos aus Überwachungskameras Haftbefehl wegen versuchten Totschlags, gefährlicher Körperverletzung, Sachbeschädigung und Diebstahls, wie die Polizei mitteilte. Der Beschuldigte sei mit der Handhabung des Messers „sehr bewandert“ gewesen, so ein Polizeisprecher – dies habe man auf dem Bildmaterial erkennen können. Ein Richter gab dem Antrag statt, der Jugendliche sitzt nun im Gefängnis.