nach oben
© dpa
07.12.2015

Systematisches Impfen von Asylsuchenden startet demnächst

Stuttgart (dpa/lsw) - Flüchtlinge sollen in Baden-Württemberg künftig systematisch geimpft werden. In Kürze wird ein flächendeckendes Angebot stehen, wie das Sozialministerium in Stuttgart mitteilte.

Ziel ist es, die Migranten in den Erstaufnahmeeinrichtungen gegen Diphtherie, Tetanus, Keuchhusten und Kinderlähmung, bei Kindern zusätzlich gegen HiB (Haemophilus influenzae Typ B) und Hepatitis B zu impfen. Zudem sollen die Menschen gegen Masern, Mumps, Röteln sowie Windpocken und Influenza immunisiert werden. Grundlage ist eine Empfehlung des Robert Koch-Instituts (RKI) speziell für Asylsuchende. Sobald die Menschen in den Kreisen unterkommen, sollen sie notwendige Folgeimpfungen und ergänzende Immunisierungen erhalten.

Leserkommentare (0)