nach oben
31.08.2012

Täuschungsmanöver: Trickdiebe erbeuten Goldkette

In der Nordweststadt in Karlsruhe haben drei unbekannte Trickdiebe am Donnerstagnachmittag eine Halskette im Wert von 350 Euro von einem 70-Jährigen erbeutet.

Das Opfer war gegen 15.30 Uhr in der Nancystraße zu Fuß unterwegs, als sich plötzlich mit erhöhtem Tempo von hinten ein dunkelblauer 5-er BMW mit HB-Kennzeichen (Hansestadt Bremen) näherte. Das Fahrzeug wurde in Höhe des Fußgängers gestoppt, der Beifahrer stieg aus und ließ sich den Weg zum Städtischen Klinikum beschreiben. Als Dank für die freundliche Auskunft zog der Mann plötzlich eine Goldkette aus seiner Gesäßtasche und legte sie dem 70-Jährigen um den Hals. Noch bevor der BMW weiterfuhr, übergab eine weibliche Person vom Hintersitz aus durch das geöffnete Fahrzeugfenster weitere Schmuckstücke und bedankte sich ebenfalls.

Erst jetzt bemerkte der Fußgänger das Fehlen seiner eigenen Echtgold-Halskette, die bei dem Ablenkungsmanöver getauscht worden war. Wie nicht anders zu erwarten war, handelte es sich bei den Dankgeschenken um Billigschmuck.

Der Beifahrer wird auf etwa 30 bis 35 Jahre alt geschätzt, 1,70 Meter groß mit kräftiger Statur, runder Kopfform und schwarzem kurzem Haar. Er hatte einen dunklen Teint, dunkle Augen und trug ein helles Oberteil mit dunkler Hose.

Die weibliche Person war etwa 30 bis 35 Jahre alt, trug langes, schwarzes Haar, eine geblümte Hose und war 1,60 bis 1,65 Meter groß.

Den Fahrer, der ebenfalls einen dunklen Teint hatte, konnte der Geschädigte nicht näher beschreiben.

Hinweise zu den unbekannten Tätern nimmt der Polizeiposten Mühlburg unter 0721/95990 entgegen.