nach oben
14.03.2014

Tatverdächtiger nach Auto-Aufbruchsserie inhaftiert

Karlsruhe. Mit der Festnahme eines 42 Jahre alten Mannes steht möglicherweise eine in der Karlsruher Südweststadt festgestellte Auto-Aufbruchsserie vor ihrer Aufklärung.

Am späten Mittwochabend wurde eine Zeugin auf einen lauten Schlag aufmerksam. Unmittelbar darauf sah die Frau eine männliche Person davonrennen. Wie die Polizei feststellte, war die Scheibe auf der Beifahrerseite eines Mercedes

eingeschlagen worden. Noch während der Fahndungsmaßnahmen alarmierte ein Südstadt-Anwohner die Polizei, nachdem er von seiner Wohnung aus beobachtet hatte, wie sich ein Mann mit gleicher Personenbeschreibung an Fahrzeugen zu schaffen machte. Er konnte letztlich durch die herbeigerufenen Polizeibeamten festgenommen werden.

Der stark alkoholisierte 42-jährige Täter trug einen Nothammer und einen Kunststoffhammer bei sich. Wie die Ermittlungen des Polizeireviers Südweststadt ergaben, wurden in der betreffenden Nacht insgesamt acht Auto-Aufbrüche registriert, bei denen die Fahrzeugscheiben eingeschlagen wurden. Es wurde zwar nichts entwendet, allerdings ist der angerichtete Sachschaden mit rund 10.000 Euro beträchtlich.

Aufgrund des Ermittlungsstandes beantragte die Staatsanwaltschaft Karlsruhe gegen den teilweise geständigen Mann Haftbefehl, dem der zuständige Richter am Donnerstag entsprach. Zwischenzeitlich wurde der Tatverdächtige in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Ob er gegebenenfalls noch für weitere Aufbrüche verantwortlich ist, sollen die noch andauernden Ermittlungen ergeben.