nach oben
Mehrere tausend Demonstranten ziehen am 29.08.2015 durch die Innenstadt von Dresden. Jetzt soll auch in Stuttgart demonstriert werden.
Mehrere tausend Demonstranten ziehen am 29.08.2015 durch die Innenstadt von Dresden. Jetzt soll auch in Stuttgart demonstriert werden. © dpa
14.01.2016

Tausende zu Demo gegen Rassismus in Stuttgart erwartet

Angesichts zunehmender Übergriffe auf Flüchtlinge haben sich 69 Organisationen aus dem ganzen Land für eine Demonstration gegen Rassismus und Gewalt zusammengeschlossen. Die Veranstalter erwarten etwa 10 000 Teilnehmer zur Kundgebung am Samstag (11.00 Uhr) auf dem Schlossplatz in Stuttgart. Zu den Unterstützern gehören christliche Kirchen und muslimische Glaubensgemeinschaften, Parteien und Gewerkschaften. Die Landespolitik will auch vertreten sein - für die Grünen, SPD und FDP demonstrieren die Landesvorsitzenden mit.

Die Veranstalter wollen nach eigenen Angaben ein Zeichen gegen die zunehmende Gewalt gegen Flüchtlinge setzen. «Wir wissen, dass unserer Gesellschaft Bewährungsproben bevorstehen. Gerade deshalb müssen wir zusammenhalten und engagiert bleiben», sagte der katholische Erzbischof aus Freiburg, Stephan Burger, vorab. Auf der Bühne soll es neben Grußbotschaften eine Talkrunde geben, an der unter anderem eine 28-jährige geflüchtete Syrerin teilnehmen soll.

Die Polizei erwartet eine volle Innenstadt. Nach Angaben der Stadt Stuttgart gibt es kein gesondertes Sicherheitskonzept, die Polizei sei aber für 10 000 Demonstranten gerüstet. Gegendemonstrationen waren bis Mittwochnachmittag nicht angemeldet. «Wir rechnen nicht mit Ausschreitungen», sagte ein Polizeisprecher.

Leserkommentare (0)