nach oben
Die neue Abfüllanlage von Teinacher.
Die neue Abfüllanlage von Teinacher. © Teinacher
23.05.2017

Teinacher nimmt zweite Füllanlage für Glasflaschen in Betrieb

Bad Teinach-Zavelstein. Die Mineralbrunnen Teinach GmbH hat am 19. Mai eine neue Füllanlage für Glasflaschen in Betrieb genommen. Die Anlage, die im Rahmen eines Live-Events rund 100 geladenen Gästen präsentiert wurde, ist für Teinacher ein Bekenntnis zum Standort Bad Teinach, zum nachhaltigen Rohstoff Glas und zur hohen Geschmacks-Qualität.

„Mit unserer neuen Füllanlage wollen wir klare Zeichen für die Region, für die Zukunft und für den Genuss setzen“, erklärte Andreas Gaupp, Geschäftsführer der Mineralbrunnen Teinach GmbH, in seiner Ansprache. Hintergrund der Investition: Die Menschen trinken immer mehr Mineralwasser, und darauf, so Gaupp, wolle Teinacher vorbereitet sein. Zu den Gästen der Veranstaltung gehörten prominente Vertreter des Handels sowie der Minister für Ländlichen Raum, Verbraucherschutz und Landwirtschaft Peter Hauk MdL, der Landrat des Landkreises Calw Helmut Riegger und der Bürgermeister von Bad Teinach-Zavelstein, Markus Wendel.

Minister Peter Hauk lobte in seinem Grußwort die konsequente Qualitäts- und Genussorientierung des Mineralbrunnens sowie sein großes regionales Engagement, etwa durch die Förderung der Streuobstwiesen im Schwarzwald. Auch für das Bekenntnis des Unternehmens zur Mehrwegflasche, die das angemessene Gebinde für ein hochwertiges Produkt sei, fand er anerkennende Worte.

Landrat Helmut Riegger betonte in seiner Ansprache den hohen Wert der Marke Teinacher in der Region und über deren Grenzen hinaus, zu dem besonders Geschäftsführer Andreas Gaupp beigetragen habe. Zugleich dankte er Gaupp für die Investition in die neue Anlage, die nicht zuletzt eine große Bedeutung für die Sicherung von Arbeitsplätzen in der Region habe.

Klares Bekenntnis zum Glas

Ein weiterer wichtiger Grund für die Investition in die rund neun Millionen Euro teure Anlage ist die weiter wachsende Produktpalette der Marke: „Unsere neuen ‚Genuss-Limonaden‘ zum Beispiel erfordern deutlich gesteigerte Abfüllkapazitäten“, erläutert Marketingleiter Thomas Schmid. Die neue Anlage ist die zweite, die im Hause Teinacher zum Reinigen, Befüllen und Etikettieren von Glasflaschen eingesetzt wird. Daneben steht eine weitere Füllanlage für PET-Flaschen zur Verfügung.

Entsprechend dem besonderen Anlass war bei in Bad Teinach am Freitag ein Programm mit zahlreichen interessanten Informationen und bester Unterhaltung geboten. Dazu gehörte u.a. ein eindrucksvoller Film, der die 60-tägige Montage der neuen Füllanlage im Zeitraffer zeigte. Rund 30 Monteure hatten für die Anlage in 4.000 Arbeitsstunden etwa 155 Tonnen Stahl verbaut. Mehr als 70 Kilometer Kabel waren bei der Montage verlegt worden. Geplant, entwickelt und gefertigt hat die Anlage der Marktführer für Abfüllanlagen, die Krones AG aus dem oberpfälzischen Neutraubling.

Eine Anlage für alle Aufgaben rund um die Abfüllung

Im Anschluss an die Grußworte betätigte Andreas Gaupp gemeinem mit den anwesenden Vertretern der Politik und der amtierenden Teinacher Wasserkönigin Jasmin I. feierlich den roten Startknopf. Im selben Moment setzte sich die neue, hochmoderne Füllanlage in Bewegung und nahm unter dem Applaus der Gäste ihren Dienst auf. Aus 27 Einzelmaschinen zusammengesetzt, übernimmt sie ein komplettes Aufgabenspektrum rund um die Abfüllung. Dazu zählen das Sortieren des Leerguts, das Entfernen von Verschlüssen, das Waschen der Kästen, das Reinigen und Prüfen der Glasflaschen, das Befüllen mit Mineralwasser und ggf. Fruchtanteilen, die Pasteurisierung sowie das Etikettieren und Abpacken. In Zukunft wird die Anlage wöchentlich etwa eine Million Glasflaschen befüllen – rund 20 Tonnen Glas.

Auch für das leibliche Wohl der Gäste war zur Feier des Tages bestens gesorgt. Sternekoch Franz Berlin von „Berlin’s Krone Lamm“ in Bad Teinach-Zavelstein servierte ein feines Drei-Gänge-Genussmenü. Dazu verblüffte Tischzauberer Dennis Loprich die Gäste mit seiner Kunst.

Besichtigungen mit High Tech und Panoramablick

Schwarzwald-Besucher und Einheimische, die die Füllanlagen in Bad Teinach einmal live erleben wollen, können das jeden Dienstag und Donnerstag tun. Während der 90-120-minütigen Besichtigung gibt ein 3D-Film zudem hautnah Einblicke in die Produktion des Mineralbrunnens. In den neu ausgestatteten Besucherräumen – mit Panoramablick auf die Füllanlagen – können die Teilnehmer dabei auch virtuell den Weg des Mineralwassers von der Quelle in die Flasche verfolgen. Anschließend steht die gesamte Teinacher Getränkepalette zur Verkostung bereit. Anmeldung unter Telefon 07053 9262-50.