nach oben
Die baden-württembergische Tierschutzbeauftragte Cornelie Jäger will das Betäuben von Tieren in Schlachthöfen verbessern.
Die baden-württembergische Tierschutzbeauftragte Cornelie Jäger will das Betäuben von Tieren in Schlachthöfen verbessern. © dpa
02.08.2013

Tierschutzbeauftragte will Betäuben von Tieren in Schlachthöfen verbessern

Großer Zeitdruck in manchen Schlachthöfen kann nach Einschätzung der Tierschutzbeauftragten Cornelie Jäger zu Nachlässigkeit beim Betäuben der Tiere führen. Jäger sieht deswegen Schulungsbedarf für die Arbeiter, um den Tieren unnötiges Leid zu ersparen.

Durch den Zeitdruck könnten sich leicht Fehler einschleichen - etwa dass Tiere vor dem Schlachten nicht richtig betäubt würden, sagte sie am Freitag in Stuttgart. «Da kann eine Betriebsblindheit entstehen, wenn sie jeden Tag Tausende von Hühnern schlachten, wenn sie Hunderte von Schweinen betäuben müssen», sagte sie. «Die Tiere müssen das dann aushalten.» Die Erfahrung zeige, dass Schulungsangebote in der Regel sehr gern angenommen würden.