nach oben

Gewohnt spektakulär: Die Light-Show auf der Time Warp in Mannheim.
Gewohnt spektakulär: Die Light-Show auf der Time Warp in Mannheim. © Chris Flako
Die Menge feierte zu weltbekannten DJs wie Adam Beyer und Sven Väth.
Die Menge feierte zu weltbekannten DJs wie Adam Beyer und Sven Väth. © PhotoCompany
14.04.2016

Time Warp: Techno-Fans aus ganz Europa zieht es auf das Maimarktgelände

Es ist Samstagabend, der erste in diesem Jahr, der wirklich angenehm warm ist. Auf dem Weg nach Mannheim füllt sich die S-Bahn an jeder Station immer weiter. Die Menschen, die als Ziel größtenteils alle das gleiche haben, sind meist schwarz gekleidet, hören mit einem kleinen Lautsprecher elektronische Musik und sind gut gelaunt. Auf dem Spiegel in der Bahn-Toilette klebt ein Aufkleber: „What time is it? It‘s Time Warp!“

So wie die Menschengruppe in der S-Bahn zieht es jährlich rund 15.000 Menschen auf das Maimarktgelände in Mannheim. Die „Time Warp“ ist das größte elektronische Indoor-Festival Deutschlands und auch im Jahr 2016 dürfte das Line-up wieder mit das stärkste überhaupt in Deutschland gewesen sein. Anfangen bei A wie Adam Beyer über C wie Carl Cox und P wie Pan-Pot bis hin zum Techno-Urgestein und Time-Warp-Legende Sven Väth.

Zunächst trafen am S-Bahnhof „SAP-Arena/Maimarkt“ aber zwei Welten aufeinander: Kurz nach 24 Uhr endete die SWR4-Schlagernacht in der SAP-Arena, also zu genau dem Zeitpunkt, zu dem die meisten Besucher auf die Time Warp strömen. „Was wollen denn jetzt die ganzen jungen Leute hier?“ fragt eine ältere Dame verdutzt. „It‘s Time Warp!“ erhält sie als Antwort von einem der Techno-Fans.

In den Maimarkthallen selbst waren die Freunde der elektronischen Musik dann wieder unter sich. Auf insgesamt sechs Floors konnten die Festival-Besucher zu den DJ-Stars tanzen. Auf dem Gelände trifft man immer wieder Leute aus anderen Ländern. Viele von ihnen sind Italiener oder Franzosen und haben mit dem Bus die lange Reise nach Mannheim auf sich genommen. „Ich bin ein großer Fan von Adam Beyer und Pan-Pot“, sagt einer von ihnen. „Wir besuchen die Time Warp in jedem Jahr und fahren immer aus der Nähe von Mailand mit dem Bus nach Deutschland."

In den Hallen erleben die Festivalbesucher eine aufwändige Lichtshow, für die die Time Warp bekannt ist. Viele Tage im Vorfeld beginnen die Veranstalter mit dem Aufbau und der Programmierung des Licht-Set-Ups. Hinter der Time-Warp verbirgt sich der Veranstalter „Cosmopop“, der auch den „Love Family Park“ und das „SEMF“ organisiert.

Bis um 14 Uhr durfte auf der Time Warp in Mannheim gefeiert werden. Den Abschluss machte traditionell Richie Hawtin auf Floor Zwei, ehe es dann zu den Afterpartys in die Clubs der Stadt ging.