nach oben
Eine Fußgängerin wurde am Montagmorgen in Karlsruhe von einer Straßenbahn erfasst. (Symbolbild)
Eine Fußgängerin wurde am Montagmorgen in Karlsruhe von einer Straßenbahn erfasst. (Symbolbild) © dpa
08.11.2013

Tödliche Verletzungen: Fußgängerin wird von Straßenbahn erfasst

Karlsruhe. Eine 50 Jahre alte Frau wollte am Freitagmorgen in Karlsruhe Gleise im geschotterten Bereich überqueren, als sie von einer Straßenbahn erfasst wurde. Sie wurde in akut lebensbedrohlichem Zustand auf die Intensivstation gebracht. Dort erlag sie am Abend ihren schweren Kopfverletzungen.

Die Fußgängerin hatte kurz nach 8.10 Uhr auf dem Weg zur Arbeit den Haltestellenbereich „Hardecksiedlung“ in Karlsruhe betreten. Um auf die andere Haltestellenseite zu gelangen, wollte sie die Gleise über den geschotterten Bereich überqueren, hatte dabei aber die herannahende Tram der Linie 1 offenbar übersehen. Trotz einer vom Fahrer sofort eingeleiteten Notbremsung wurde die Frau erfasst und geriet unter den vorderen Teil der Bahn. Dabei wurde sie aber nicht eingeklemmt, so dass die Schwerverletzte von der Feuerwehr rasch befreit werden konnte.

Nach einer ersten Versorgung durch den herbeigeeilten Notarzt wurde sie ins Krankenhaus gebracht. Der 45 Jahre alte Fahrer der Bahn erlitt einen Schock, er wurde durch das Kriseninterventionsteam der Verkehrsbetriebe betreut.

Wegen des Geschehens war der Straßenbahnverkehr bis kurz vor 9 Uhr unterbrochen, von 8.30 bis 9 Uhr war im Abschnitt zwischen Oberreut und Weinbrennerplatz ein Schienenersatzverkehr eingerichtet.