nach oben
Ein 18-jähriger BMW-Fahrer hat am frühen Sonntagmorgen die Kontrolle über sein Auto verloren. Vermutlich war er zu schnell unterwegs. Der junge Fahrer kam bei dem Unfall ums Leben.
Ein 18-jähriger BMW-Fahrer hat am frühen Sonntagmorgen die Kontrolle über sein Auto verloren. Vermutlich war er zu schnell unterwegs. Der junge Fahrer kam bei dem Unfall ums Leben. © Symbolbild: dpa
07.07.2013

Tödlicher Unfall: 18-jähriger BMW-Fahrer verliert Kontrolle

Ludwigsburg. Vermutlich weil er zu schnell unterwegs war, hat ein 18-jähriger BMW-Fahrer am frühen Sonntagmorgen in Ludwigsburg die Kontrolle über sein Auto verloren. Der Fahranfänger war kurz nach 3 Uhr mit drei Freunden in Richtung Stadtmitte unterwegs, wo er an der Abzweigung Mäurach zunächst eine Verkehrsinsel touchierte. Dann prallte er gegen einen Ampelmast, der dadurch komplett aus seiner Verankerung gerissen wurde.

Durch den Aufprall zog sich der junge Fahrer tödliche Verletzungen zu. Die drei weiteren Fahrzeuginsassen, zwei 18-jährige auf der Rückbank sowie ein 17 Jahre alter Beifahrer, wurden schwer verletzt und teilweise im Fahrzeug eingeklemmt. Sie mussten von der Feuerwehr Ludwigsburg, die mit drei Fahrzeugen und 14 Einsatzkräften an der Unfallstelle war, aus dem Fahrzeug befreit werden.

Nach einer Erstversorgung an der Unfallstelle wurden die Verletzten in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Neben einem Notarzt und drei Rettungsfahrzeugen, war auch ein Notfallseelsorger im Einsatz. Zur Klärung des Unfallhergangs wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Stuttgart ein Gutachter hinzugezogen. Die Frankfurter Straße war für die Dauer der Unfallaufnahme bis 630 Uhr halbseitig gesperrt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 20.000 Euro.

Leserkommentare (0)