nach oben
Symbolbild Chihuahua-Mischling dpa.
Symbolbild Chihuahua-Mischling dpa © Symbolbild Chihuahua-Mischling dpa
10.03.2015

Totgetretener Mischlings-Welpe: Polizei sucht unbekannten Jogger

Ein Jogger hat am Sonntag in Ludwigsburg einen vier Monate alten Hundewelpen totgetreten. Die Tat löste Entsetzen in den sozialen Netzwerken aus. Fast 200 Kommentare wurden zu dem Thema auf der Facebook-Seite von PZ-news gepostet. Die meisten Leser zeigten sich aufgrund der schrecklichen Tat entrüstet: „Da verschlägt's einem glatt die Sprache. Hoffe, der Täter wird gefunden.“

Derzeit ist noch nicht klar, ob der Vorfall als Tierquälerei oder als Sachbeschädigung geahndet wird. Ob es Tierquälerei ist, hängt laut Polizeisprecher davon ab, ob ein "gewisses Maß an Rohheit" vorliegt. Wenn ja, liegt eine Straftat nach dem Tierschutzgesetz vor, die mit einer Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder einer Geldstrafe geahndet wird. Wenn dieses Maß an Rohheit nicht vorliegt, gilt der Hund vor dem Gesetz als Sache und der Vorwurf lautet dem entsprechend auf Sachbeschädigung.

Neue Hinweise zum unbekannten Jogger gibt es derweil noch nicht. Dieser war der 21 Jahre alten Hunde-Besitzerin und deren 22 Jahre alten Begleiter mit ihrem Mischlingswelpen am Sonntagabend um 18.45 Uhr an der Comburgstraße begegnet. Der Hund, ein Mischling aus Chihuahua und französischer Bulldogge, war an einer flexiblen Leine angebunden und lief bellend auf den Unbekannten zu. Dieser setzte seinen Lauf fort und trat, so der erste Stand der Polizei, als er sich in unmittelbarer Nähe zu dem Tier befand, auf den Welpen ein. Der junge Hund starb daraufhin bereits auf dem Rückweg zur Wohnung der Hundebesitzerin.

Die Polizei bittet nun den Jogger, sich zu melden, um seine Sicht der Dinge darzustellen. Möglicherweise könnte der Jogger nämlich auch gar nicht zugetreten haben, sondern versehentlich auf den Hund getreten sein. Das könne man unter anderem daraus schließen, dass der Unbekannte nach der Tat stehengeblieben sei und sich entschuldigt habe. Er soll gesagt haben, dass er weiter müsse, weshalb er dann seine Joggingtour fortgesetzt habe.