nach oben
07.08.2013

Touristin bei Waldwanderung vom Handy im Stich gelassen

Baiersbronn (dpa/lsw) - Eine 42-jährige Urlauberin hat in der Nacht zum Mittwoch auf einem Heulager im Schwarzwald übernachten müssen, weil ihr Handy sie im Stich ließ. Die Frau hatte sich nach Angaben der Polizei in der Nähe von Seebach bei Baiersbronn verlaufen und versucht, über das Handy Hilfe herbeizurufen.

Als sie um 22.00 Uhr für einen kurzen Augenblick Empfang hatte, erreichte sie die Leitstelle Freudenstadt und bat, sie mit der Ortung ihres Handys ausfindig zu machen. Als dies nicht gelang, stellte die Polizei einen Suchtrupp zusammen, der in der Nacht jedoch erfolglos zurückkehrte.

Die Frau suchte sich Heu für ein Lager zusammen und verbrachte die Nacht im Freien. Am Morgen machte sie sich auf den Weg und fand zu ihrem Ausgangspunkt, der Darmstädter Hütte, zurück. Dort hatte sie wieder Handy-Empfang und verständigte ihren Mann und die Polizei. Diese konnte daraufhin der Rettungshundestaffel absagen, die bereits alarmiert worden war. Woher die Touristin kam, war zunächst unklar.