nach oben
© Symbolbild dpa
23.04.2019

Transporter-Fahrer flüchtet: Drei Verletzte und 10.000 Euro Schaden auf A5

Karlsruhe. Bei einem Unfall auf der A5 sind am Ostersamstag zwischen den Anschlussstellen Karlsruhe-Nord in Fahrtrichtung Karlsruhe-Durlach drei Personen verletzt worden und es enstand ein hoher Schaden. Der Unfallverursacher jedoch fuhr einfach davon.

Eine 38-jährige Citroën-Fahrerin aus den Niederlanden war gegen 15.45 Uhr mit zwei Kindern im Alter von sieben und neun Jahren auf der rechten Spur in südliche Richtung unterwegs, als sie wenige hundert Meter vor dem Karlsruher Dreieck von einem weißen Transporter geschnitten wurde. Um eine Kollision mit dem Transporter zu vermeiden, zog sie ihr Fahrzeug nach links und stieß in der Folge mit der Mittelleitplanke aus Beton zusammen. Von dort wurde ihr Fahrzeug abgewiesen, gedreht und prallte schließlich auf die Leitplanke am rechten Fahrbahnrand. Der Fahrer des Transporters machte sich unerlaubt aus dem Staub. Die drei Insassen erlitten Prellungen und Schürfwunden, weshalb sie ambulant in einem Krankenhaus behandelt wurden.

Der nicht mehr fahrbereite Wagen wurde abgeschleppt. Der Sachschaden beträgt rund 10.000 Euro. Hinweise zum Sachverhalt und dem gesuchten Transporter nimmt das Karlsruher Autobahnpolizeirevier unter der Rufnummer (0721) 944840 entgegen.