nach oben
Um 1500 Euro wollte eine Trickbetrügerin einen 78-Jährigen erleichtern. Doch der durchschaute ihr falsches Spiel.
Um 1500 Euro wollte eine Trickbetrügerin einen 78-Jährigen erleichtern. Doch der durchschaute ihr falsches Spiel. © Symbolbild: dpa
01.02.2012

Trickbetrügerin beißt sich an cleverem Rentner die Zähne aus

Schönaich. „Nicht mit mir“ dachte sich am vergangenen Wochenende ein 78-Jähriger aus Schönaich bei Böblingen: Eine Trickbetrügerin wollte ihn um 1500 Euro erleichtern – doch der clevere Senior durchschaute ihre Masche.

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, hatte der 78-jährige Schönaicher bereits am Samstag einen eigentlich sehr erfreulichen Anruf erhalten: Eine noch unbekannte Frau teilte dem Senior mit, dass für ihn ein Gewinn von 50.000 Euro bereitgestellt sei. Um das Geld ausbezahlt zu bekommen, müsse er vorab jedoch an einer Tankstelle sogenannte Paysafe-Karten im Wert von 1500 Euro kaufen.

Da der 78-Jährige aber nicht so recht mitziehen wollte, erhöhte die Anruferin in der Folge den Druck. Sie erklärte, dass der vermeintlich fällige Betrag bei einer Weigerung ohnehin von seinem Konto abgebucht werde. In einem weiteren Schritt wurde dem „glücklichen Gewinner“ sogar ungefragt ein Taxi nach Hause geschickt, das ihn zur Bank bringen sollte, wo er das Geld abheben könne – unter dem Hinweis, dass der 78-Jährige von nun an für alle entstehenden Kosten aufzukommen habe. Doch der Senior blieb standhaft: Weder stieg er ins Taxi, noch ging er zur Tankstelle.

Nachdem das potenzielle Opfer über das Wochenende mehrfach in dieser Art und Weise behelligt wurde, schlug er der unbekannten Gesprächspartnerin in einem letzten Telefonat am Montag schließlich vor, dass sie die Karten gefälligst selbst kaufen solle. Ihre Auslagen würde der 78-Jährige dann von seinem Gewinn begleichen. So entstand dem Mann schlussendlich kein Schaden. pol/sw