nach oben
© Symbolbild: dpa
22.12.2016

Trotz stattlicher 3,4 Promille leistet Frau der Polizei heftige Gegenwehr

Bruchsal. Eine 32-jährige Frau hat am Montagabend Polizisten nicht nur auf das Übelste beleidigt und ihnen erheblichen Widerstand geleistet, sie bot den Beamten auch nach Gewahrsamnahme und Atemalkoholtest noch reichlich Grund zum Staunen. Annähernd 3,4 Promille zeigte das Testgerät an – ein Wert, bei dem die meisten Zeitgenossen nicht mehr gehen oder stehen können.

Die Beamten des Polizeireviers Bruchsal wurden um 18.45 Uhr zu einer Schlägerei am Kübelmarkt gerufen. Mehrere Personen, die dem Obdachlosenmilieu zuzurechnen sind, waren aneinandergeraten. Neben einigen deutlich alkoholisierten Männern verhielt sich besonders eine 32-jährige Frau äußerst aggressiv. Sie wollte der Polizei ihre Personalien nicht nennen und beleidigte die eingesetzten Beamten lautstark vor den anwesenden Weihnachtsmarktbesuchern.

Dann setzte sie sich vor eine Grundstücksausfahrt und verhinderte so das Ausfahren einer Anwohnerin. Als sie in der Folge von einem Polizisten weggezogen wurde, bezichtigte sie diesen der sexuellen Belästigung. Einem ihr gegenüber ausgesprochenen Platzverweis kam sie nicht nach und gebärdete sich weiterhin angriffslustig. Sie spuckte und schlug nach den Polizisten, weshalb sie in Gewahrsam genommen wurde. Auch dagegen setzte sie sich massiv zur Wehr.

Bei einem Atemalkoholtest auf dem Polizeirevier stellte sich heraus, dass die streitbare Dame annähernd 3,4 Promille intus hatte. Nach Rücksprache mit einem Arzt wurde sie schließlich in eine psychiatrische Klinik eingewiesen. Eine Anzeige wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ist ihr gewiss.