nach oben
Die Straßenbahn in der Karlsruher Innenstadt soll unter die Fußgängerzone gelegt werden. Oberbürgermeister Frank Mentrup will die Bauzeit des Großprojekts nun um ein Jahr verkürzen. © dpa
13.03.2013

Tunnelbau in Karlsruhe soll beschleunigt werden

Karlsruhe. Die Verlegung der Karlsruher Straßenbahn unter die Fußgängerzone soll beschleunigt werden. Der neue Karlsruher Oberbürgermeister Frank Mentrup (SPD) will an diesem Mittwoch ein Konzept vorstellen, das eine Verkürzung der Bauzeit um ein Jahr vorsieht.

Bildergalerie: Untertunnelung von Karlsruher Straßenbahn soll beschleunigt werden

Die «Badischen Neuesten Nachrichten» (BNN) und der Südwestrundfunk berichten, nach den Plänen der Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft mbH (KASIG) soll dazu ein Teil der Kaiserstraße - der Haupteinkaufsstraße der Stadt - von April bis November ganz gesperrt werden.

Die Sperrung des rund 500 Meter langen Abschnittes zwischen Kronen- und Marktplatz sei aber umstritten, weil Straßenbahnen dann monatelang umgeleitet werden müssten. Oberbürgermeister Mentrup wolle die Pläne prüfen. Die SPD begrüße das Vorhaben, die Karlsruher Liste lehne es hingegen ab. Außerdem gibt es dem SWR zufolge Kritik an den Mehrkosten von bis zu drei Millionen Euro.

Die Kosten des vor vier Jahren begonnenen Karlsruher Großbauprojekts sollen noch früheren Angaben mehr als 640 Millionen Euro betragen. Die Untertunnelung sollte demnach bis zum Jahr 2019 fertig sein. Die sogenannte Kombilösung verbindet den Bahntunnel mit einem Umbau der Hauptverkehrsachse Kriegsstraße und der bahnfreien Fußgängerzone Kaiserstraße. Bis jetzt fahren durch letztere im Minutentakt Bahnen.