nach oben
Ein rätselhafter Zwischenfall hat sich in einem Regionalzug ereignet.
Ein rätselhafter Zwischenfall hat sich in einem Regionalzug ereignet. © dpa
19.01.2012

Übelkeit und Taubheit: Verteilt Unbekannter Gift in Zug?

Heidelberg (dpa/lsw) - Rätselhafter Zwischenfall im Regionalzug: Vier Fahrgäste haben am Donnerstagmorgen im Zug von Heidelberg nach Frankfurt plötzlich über Übelkeit sowie Kribbeln und Taubheitsgefühlen in den Händen geklagt. Warum, war zunächst völlig unklar. Sie seien im Krankenhaus in Langen untersucht worden, aber ohne Befund, wie ein Polizeisprecher sagte. «Wir haben schlicht und ergreifend nichts.»

Ein Unbekannter soll zuvor in dem Zug einen Zettel verteilt haben, auf dem irgendetwas von «vergiftet» oder «infiziert» gestanden habe. Wo der Mann genau ausstieg, war zunächst unklar. Die Beschwerden bei den Passagieren traten in der Höhe von Darmstadt auf.

Der Zettel wird derzeit vom Landeskriminalamt untersucht. Der Zug fuhr weiter bis Frankfurt und wurde zunächst im Hauptbahnhof an Gleis 13 von der Feuerwehr untersucht. «Alle Messungen waren ohne Ergebnis», sagte ein Polizeisprecher. Die fünf Waggons sollten anschließend im Gleisvorfeld noch genauer unter die Lupe genommen werden.