nach oben
Ein sturzbetrunkener Radler ist völlig ausgerastet, weil ihn ein Autofahrer überholt hat.
Ein sturzbetrunkener Radler ist völlig ausgerastet, weil ihn ein Autofahrer überholt hat. © Symbolbild: dpa
03.07.2013

Über 2,7 Promille im Blut: Radler rastet aus

Tuttlingen. Weil er in Tuttlingen von einem Suzuki überholt wurde, ist ein 32-jähriger Radler am Dienstag gegen 19.20 Uhr völlig ausgerastet. Das lag sicherlich vor allem auch an den über 2,7 Promille im Blut.

Der betrunkene Radfahrer rief dem 56-jährigen Suzuki-Fahrer Beleidigungen zu, bis der Autofahrer seinen Wagen anhielt, um die Sache zu klären. Der Radler fing jedoch einen Streit an, ging auf den Autofahrer los und drückte diesen gegen den am Straßenrand abgestellten Suzuki.

Die vom Autofahrer verständigten Polizeibeamten bemerkten sofort, dass der 32-jährige Radler erheblich unter Alkoholeinwirkung stand, so dass dieser zur Entnahme einer Blutprobe in der Kreisklinik Tuttlingen gebracht wurde. Nun muss sich der Radler nicht nur wegen der handfesten Auseinandersetzung mit dem Autofahrer, sondern auch wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten.