nach oben
Die Ermittlungen der Polizei laufen auf Hochtouren (Symbolbild). Foto: dpa
Die Ermittlungen der Polizei laufen auf Hochtouren (Symbolbild)
25.03.2012

Überfahrene 17-Jährige wohl auf die Fahrbahn gestürzt

Die 17-Jährige Schülerin, die am Samstagmorgen bei einem Verkehrsunfall in Schwäbisch Hall ums Leben gekommen ist, war offensichtlich schon auf die Fahrbahn gestürzt, als das Auto sie überfuhr. „Zu dem Zeitpunkt, als sie von dem Fahrzeug überrollt worden ist, lag sie mit hoher Wahrscheinlichkeit bereits auf der Straße“, teilte die Polizei am Sonntag mit.

Die Jugendliche war nach einem Streit kurz nach 3 Uhr aus einer Diskothek in Sulzdorf gerannt. Ihr folgten ein 19-jähriger Schüler und eine 18-jährige Schülerin. In rund 100 Meter Entfernung von der Diskothek stürzte die 17-Jährige vermutlich auf die Fahrbahn der Landesstraße 1060. Dort erfasste sie ein bislang unbekanntes Fahrzeug. Der Unfallfahrer beging Unfallflucht.

Die Arbeit der fünfköpfigen ‚Ermittlungsgruppe Sarah’ unter Leitung von Polizeihauptkommissar Hans-Peter Müller läuft derweil auf Hochtouren. Im Einsatz sind unter anderem Kriminaltechniker und Unfallfluchtexperten der Polizei. Ein Polizeihubschrauber unterstützte die Arbeit der Spezialisten aus der Luft.

Rund ein Dutzend Hinweise aus der Bevölkerung gingen zwischenzeitlich bei der Polizei ein. Die Hinweise bezogen sich überwiegend auf Fahrzeuge, die während der Unfallzeit auf der Landesstraße 1060 unterwegs gewesen sein sollen. Einige Fahrzeuge wurden bereits überprüft. Die Ermittlungen dauern an.

Die Polizei bittet die Bevölkerung unter Telefon (0791) 4000 nach wie vor um Mithilfe. Zum Unfallzeitpunkt waren auf der Landessstraße 1060 in Höhe von Sulzdorf offensichtlich mehrere Fahrzeuge in beiden Fahrtrichtungen unterwegs.

Die ‚EG Sarah’ bittet auch den noch unbekannten Fahrer, sich zu stellen. Er solle Kontakt zu einem Anwalt aufnehmen und sich mit dessen Hilfe stellen. pol/geo