nach oben
Einem Taxifahrer in Mannheim ist es gelungen, vor zwei Räubern zu flüchten. Dabei sprang er während der Fahrt aus seinem Auto.
Einem Taxifahrer in Mannheim ist es gelungen, vor zwei Räubern zu flüchten. Dabei sprang er während der Fahrt aus seinem Auto. © Symboldbild: dpa
31.10.2012

Überfall: Taxifahrer springt während der Fahrt aus dem Auto

Einem Taxifahrer, der während einer Kundenfahrt in seinem Auto von zwei Männern bedroht wurde, ist es gelungen, aus dem langsam fahrenden Auto zu springen. Die beiden Räubern konnten das Fahrzeug kapern - mitsamt den Tageseinnahmen. Von dem Taxi fehlt bislang noch jede Spur.

Zwei etwa 25 bis 30 Jahre alte Männer gingen in der Nacht zum Mittwoch um 0:55 Uhr auf der B37 in Höhe des Mannheimer Schlosses auf einen 38-jährigen Taxifahrer los.

Der Mannheimer hatte kurze Zeit zuvor die beiden Fahrgäste in in Ludwigshafen aufgenommen. Als Fahrtziel nannten ihm die beiden Unbekannten Frankfurt.

Unmittelbar nach dem sich das Taxi auf Mannheimer Gemarkung befand, griffen das räuberische Duo den Fahrer an. Einer hielt ihm einen metallenen Gegenstand an den Hals. Dem Chauffeur gelang während eines Handgemenges die Flucht aus dem langsam fahrenden Auto.

Die im Fahrzeug verbliebenen Täter übernahmen das Steuer, fuhren ein Stück rückwärts entgegen der Fahrtrichtung zurück auf eine Brücke und flüchteten. Neben dem Taxi, einem VW-Touran mit Mannheimer Zulassung, fehlen auch die persönliche

Gegenstände des Taxifahrers und die Geldbörse mit den Tageseinnahmen. Die beiden Täter sollen etwa 25 bis 30 Jahre alt sein, einen Drei-Tage-Bart und ein südländisches Äußeres haben. pol