nach oben
Die Allgäuland-Käsereien konnten ihre Insolvenz abwenden. voraussichtlich schon zum ersten Oktober wird der skandinsvische Molkereikonzern Arla Foods die Geschäfte übernehmen. Foto: dpa Symbolbild
käse © dpa
13.09.2011

Übernahme der Allgäuland-Käsereien durch Arla Foods perfekt

WANGEN. Die Übernahme der Allgäuland-Käsereien durch den skandinavischen Molkereikonzern Arla Foods ist perfekt. Wie eine Sprecherin der GmbH am Dienstag mitteilte, gab die Allgäuer Bergbauernmilch Sonthofen-Schönau als letzte von sechs Genossenschaften am Montagabend grünes Licht.

Bei einer außerordentlichen Generalversammlung in Waltenhofen stimmten demnach gut 80 Prozent der Mitglieder für den Verkauf ihrer Anteile. Damit ist die Insolvenz des angeschlagenen Allgäuer Molkerei-Unternehmens abgewendet. Wie es für die Angestellten weitergeht, ist noch offen: «Was aus den 400 Mitarbeitern wird, wissen wir selbst noch nicht», hieß es im Unternehmen in Wangen im Allgäu (Kreis Ravensburg).

Gibt die EU-Kartellbehörde ihre Zustimmung, so wird Arla Foods bereits zum 1. Oktober in Wangen die Geschäfte übernehmen. Den rund 1800 Milcherzeugern sicherte der skandinavische Konzern einen «Milchpreis auf Wettbewerbsniveau» zu, teilte die Sprecherin mit.

Noch Ende August drohte der Verkauf an den skandinavischen Investor zu scheitern, als bei der Sonthofener Genossenschaft nicht die nötige 75-Prozent-Zustimmung erreicht wurde. Die Allgäuland-Käsereien verarbeiten angelieferte Milch derzeit in vier Produktionsbetrieben in Bayern und Baden-Württemberg. Zu dem Unternehmen gehören außerdem zwei Sennereien. 2011 verarbeitet die bisher genossenschaftlich organisierte Molkerei nach Firmenangaben rund 340 Millionen Kilogramm Milch. Im vergangenen Jahr waren nach früheren Firmenangaben drei Betriebsstätten geschlossen worden.

Arla Foods amba mit Hauptsitz im dänischen Viby bei Arhus ist die weltweit viertgrößte Molkereigenossenschaft. Das Unternehmen beschäftigt in seinen Produktionsstätten in insgesamt 13 Ländern rund 16 200 Mitarbeiter. Zu den bekannten Marken gehören Lurpak-Butter, Arla Höhlenkäse, Castello und BUKO. Im Jahr 2009 verzeichnete das Unternehmen einen Umsatz von 6,2 Milliarden Euro. dpa