nach oben
10.09.2012

Unbekannter Toter beim Rheinstrandbad aus dem Fluss geborgen

Die Wasserschutzpolizei Karlsruhe hat am Montagvormittag auf Höhe des Rappenwört-Bades einen noch unbekannten Toten von einer Rheinbuhne geborgen. Zwei Paddelbootfahrer hatten bereits am Sonntagabend gegen 18 Uhr im Altrhein südlich des Rheinstrandbades eine offensichtlich tot im Wasser treibende Person entdeckt und die nahe gelegene DLRG-Station sowie die Polizei verständigt.

Die sofort eingeleiteten Suchmaßnahmen mit einem Polizeiboot und einem Wasserfahrzeug der DLRG waren allerdings ergebnislos verlaufen. Auch führte die Absuche des Gewässers mit dem Polizeihubschrauber unter Zuhilfenahme einer Wärmebildkamera nicht zum Auffinden der Person, so dass die Suchmaßnahmen aufgrund der einbrechenden Dunkelheit vorläufig eingestellt werden mussten.

Bei der am Montag fortgesetzten Suche entdeckte die Besatzung eines Polizeibootes dann um 9.45 Uhr den toten Körper beim Rheinstrandbad auf einer Kribbe liegend. Der Mann wurde von der Uferseite her aus dem Wasser geborgen. Die Ermittlungen zur Todesursache und der Identität des etwa 50 bis 60 Jahre alten Unbekannten hat nun die Kriminalpolizei übernommen. pol