nach oben
© Symbolbild: dpa
23.11.2013

Unfall: 18-Jährige schwebt in Lebensgefahr, 30.000 Euro Schaden

Kirchhardt/Grombach. Ein schlimmer Verkehrsunfall, bei dem drei Personen verletzt wurden, hat sich am frühen Samstagmorgen ereignet. Ein 30-jähriger Autofahrer fiel in einen Sekundenschlaf und prallte gegen einen Lkw. Die 18-jährige Beifahrerin wurde lebensgefährlich verletzt.

Der 30-Jährige war am Samstagmorgen um kurz nach 5 Uhr auf der A6 in Richtung Mannheim unterwegs. Er ist auf der mittleren oder linken Spur gefahren, als er in einen kurzen Schlaf fiel. Dabei hat er sein Fahrzeug nach rechts gezogen und streifte einen Lkw, der auf der rechten Spur gefahren ist. Der Autofahrer ist an dem Lastwagen vorbei gezogen und prallte anschließend unter das Heck eines weiteren Lkws, der ebenfalls auf der rechten Spur unterwegs war.

Hierbei wurde der Pkw total beschädigt. Der 30-jährige Fahrer und eine 18-jährige Mitfahrerin wurden leicht verletzt, während die 18-jährige Beifahrerin in dem Fahrzeug eingeklemmt und lebensgefährlich verletzt wurde. Die Freiwillige Feuerwehr Bad Rappenau und die Berufsfeuerwehr Heilbronn befreiten die junge Frau aus dem Auto. Nach notärztlicher Erstversorgung an der Unfallstelle wurde die 18-Jährige in ein Krankenhaus eingeliefert.

Es entstand ein Sachschaden von 30.000 Euro. Während der Unfallaufnahme kam es zu einer kurzzeitigen Sperrung der Autobahn. Es bildete sich ein Stau von einem Kilometer Länge. Kurz nach 8.30 Uhr waren alle Fahrstreifen wieder frei befahrbar und der Stau hatte sich aufgelöst.