nach oben
© Symbolbild: Meyer
15.11.2015

Unfall mit acht Verletzten: 18-jähriger Fahranfänger unachtsam abgebogen

Radolfzell. Bei einem schweren Verkehrsunfall in Radolfzell (Kreis Konstanz) sind acht Menschen verletzt und drei Fahrzeuge beschädigt worden. Unter den Verletzten waren drei Kinder. Die Ursache: Ein 18 Jahre alte Mazda-Fahrer hatte am Samstagabend beim Linksabbiegen auf der B34 ein entgegenkommendes Auto übersehen.

Der Fahranfänger übersah einen entgegenkommenden und mit drei Erwachsenen und drei Kindern besetzten Opel Zafira. Der Opel kollidierte frontal mit dem abbiegenden Mazda. Aufgrund des Aufpralls wurde der mit drei Personen besetzte Mazda auf den Ford Galaxy eines 46-jährigen Mannes geschleudert, der auf die B34 in Richtung Radolfzell auffahren wollte.

Die Beifahrerin im Opel Zafira wurde durch den Aufprall im Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Freiwillige Feuerwehr Radolfzell aus ihrem Fahrzeug befreit werden. Sie wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Zur Versorgung der insgesamt sechs Schwerverletzten und zwei Leichtverletzten waren drei Notärzte, mehrere Rettungswagen und ein Rettungshubschrauber vor Ort. Die B34 war in diesem Bereich über zwei Stunden bis 20.30 Uhr voll gesperrt. Es entstand Sachschaden in Höhe von 60.000 Euro.