nach oben
Dumm gelaufen: Zuerst flüchtete ein 18-Jähriger vom Unfallort, ohne gesehen zu werden, dann kehrt er zurück, um die Fahrzeugteile aufzusammeln und wird prompt von der Polizei geschnappt.
Dumm gelaufen: Zuerst flüchtete ein 18-Jähriger vom Unfallort, ohne gesehen zu werden, dann kehrt er zurück, um die Fahrzeugteile aufzusammeln und wird prompt von der Polizei geschnappt. © Symbolbild: Seibel
16.01.2012

Unfallflüchtiger beim Straßenfegen von Polizei geschnappt

Neuenstein. Ein Leben lang wird man ihm daheim oder in der Schule erzählt haben, dass man seinen Dreck anstandshalber immer selbst auf- und wegräumen muss. Und dann hält sich ein 18-jähriger Fahranfänger einmal an diese alte Putz-Weisheit und wird prompt von der Polizei daran gehindert. In dem speziellen Fall in Neuenstein aber wollte der Führerschein-Neuling die Straße von Fahrzeugteilen säubern, um den Unfall zu verschleiern.

Zu flott war der Fahranfänger am frühen Sonntagmorgen in Neuenstein unterwegs. Der 18-jährige Raser kam mit seinem BMW deshalb in einer Kurve vom rechten Weg ab, überfuhr einen Fahrbahnteiler und prallte dann noch gegen ein Geländer auf dem Gehweg.

Anschließend fuhr er davon und stellte sein verbeultes Vehikel auf dem Parkplatz bei der Sporthalle ab. Danach ging der junge Crashfahrer mit seinem Beifahrer wieder zur Unfallstelle, um dort zurück gebliebene Fahrzeugteile verschwinden zu lassen. Die Säuberungsaktion misslang, weil sich eine Polizeistreife näherte und die beiden Möchtergern-Straßenkehrer auf frischer Tat ertappte. Der 18-Jährige bekommt nun eine entsprechende Strafanzeige. Selber fahren darf er die nächste Zeit mit Sicherheit nicht. pol

Leserkommentare (0)