nach oben
Sieben Stunden lang lag ein Mann bei Sentenhart im Straßengraben. Er wurde bei einem Verkehrsunfall tödlich verletzt. Ein junger Autofahrer stellte sich bei der Polizei, nachdem er zuvor vom Unfallort geflüchtet war.
Sieben Stunden lang lag ein Mann bei Sentenhart im Straßengraben. Er wurde bei einem Verkehrsunfall tödlich verletzt. Ein junger Autofahrer stellte sich bei der Polizei, nachdem er zuvor vom Unfallort geflüchtet war. © Polizei
04.11.2013

Unfallopfer tot im Graben - Flüchtiger Fahrer meldet sich

Ein 53-jähriger Fußgänger ist in der Nacht von Samstag auf Sonntag auf der Kreisstraße zwischen Sauldorf-Sentenhart und -Rast von einem Auto überfahren und tödlich verletzt worden. Der  Autofahrer flüchtete und ließ das Unfallopfer im Straßengraben liegen. Am Sonntagnachmittag meldete sich nun ein 23-Jähriger beim Polizeirevier Sigmaringen und gab an, am Unfall beteiligt gewesen zu sein.

Der 53-Jährige hatte nach bisherigen Ermittlungen nach 1 Uhr eine Gaststätte in Sentenhart verlassen und sich zu Fuß auf der Kreisstraße in Richtung Rast auf den Heimweg gemacht. Gegen 8 Uhr wurde er von einem Verkehrsteilnehmer außerhalb von Sentenhart tot im Straßengraben aufgefunden. Seinen Verletzungen zufolge wurde er von einem Audi A3 angefahren und in den Straßengraben geschleudert. Der Fahrer des Fahrzeugs flüchtete. Die Kreisstraße war bis gegen 13 Uhr gesperrt.

Die Polizei vermutete nach den Unfalluntersuchungen, dass vermutlich ein dunkler, im rechten Frontbereich beschädigter A3 ab Baujahr 2004 den Mann angefahren haben müsste. Der Unfall-Audi wurde nach der Selbstanzeige des 23-Jährigen sichergestellt. Die Ermittlungen dauern weiter an. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum Unfallgeschehen machen können, insbesondere die den Fußgänger vor dem Unfall noch gesehen haben.