nach oben
© Symbolbild: dpa
28.05.2013

Ungebremst in Kreuzung: Rollerfahrer prallt gegen Auto und Lkw

Scheinbar ungebremst ist ein 20-jähriger Rollerfahrer in eine Kreuzung bei Häusern im Landkreis Biberach eingefahren. Dabei wurde er von einem Auto erfasst und vor einen im Gegenverkehr herannahenden Lkw geschleudert. Der junge Mann starb noch an der Unfallstelle.

Der 20-Jährige war mit einem Piaggio-Roller am Montagabend um 18.35 Uhr auf einem Feldweg nördlich von Häusern unterwegs und wollte die K7502 vermutlich in Richtung Häusern überqueren. Bisherigen Ermittlungen zufolge fuhr der Mann ungebremst in die Kreuzung ein und übersah dabei einen aus Richtung Ringschnait kommenden VW Touran. Der Rollerfahrer wurde von dem Auto auf die Gegenfahrbahn geschleudert, wo er gegen einen Sattelzug prallte. Der junge Mann zog sich bei dem Unfall tödliche Verletzungen zu und verstarb noch an der Unfallstelle.

Die VW-Fahrerin und ein Beifahrer erlitten einen Schock und wurden am Unfallort von der Notfallseelsorge betreut. Der Fahrer des Sattelzuges wurde leicht verletzt und wurde von einem Rettungswagen in eine Klinik nach Biberach gebracht. Der Gesamtschaden an den beteiligten Fahrzeugen wurde auf rund 40.000 Euro geschätzt. pol