nach oben
Zwei Personen wurden bei dem Unfall schwer verletzt, der Unfallverursacher schwebt in Lebensgefahr.
Zwei Personen wurden bei dem Unfall schwer verletzt, der Unfallverursacher schwebt in Lebensgefahr. © Symbolbild dpa
18.08.2018

Ungebremst in Stauende gerast – Fahrer in Lebensgefahr, zwei Schwerverletzte

Ludwigsburg. Bei einem Auffahrunfall auf der A81 ist am Samstag ein 56 Jahre alter Autofahrer lebensgefährlich verletzt worden. Er ist vermutlich ungebremst auf ein Stauende gefahren. Zwei weitere Personen wurden schwer verletzt.

Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich der Unfall gegen 13.35 Uhr auf der A81 in Fahrtrichtung Stuttgart zwischen den Anschlussstellen Rottenburg und Herrenberg. Der 56-jährige Fahrer eines Audi war demnach auf einen BMW eines ebenfalls 56-Jährigen am Stauende aufgefahren. Durch die Wucht des Aufpralls erlitt der Audi-Fahrer lebensgefährliche Verletzungen. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Der Fahrer des anderen Autos und dessen 45-jährige Beifahrerin wurden schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht.

An den Fahrzeugen, die beide abgeschleppt werden mussten, sowie an der Mittelleitplanke entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 11.000 Euro. Die Fahrbahn musste nach dem Unfall von einer Spezialfirma gereinigt werden. Zur Versorgung der Verletzten musste die Autobahn in Richtung Stuttgart teilweise voll gesperrt werden. Anschließend wurde der Verkehr über den Standstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Für die Unfallaufnahme und die umfangreichen Reinigungsarbeiten der Fahrbahn waren beide Fahrstreifen zweieinhalb Stunden lang voll gesperrt. Es bildete sich ein mehrere Kilometer langer Stau.