nach oben
Respekt einflößend wie eine Bulldogge  – so sehen sie sich gern, die Mitglieder der 1985 gegründeten Jugend- und Rockergang „Black Jackets“.
Respekt einflößend wie eine Bulldogge – so sehen sie sich gern, die Mitglieder der 1985 gegründeten Jugend- und Rockergang „Black Jackets“. © privat
10.04.2012

United Tribuns vs. Black Jackets: Fast Massenschlägerei

Rottweil/Schwenningen. Die Polizei hat am Ostermontag eine drohende Auseinandersetzung zwischen Anhängern der Black Jackets und der United Tribuns verhindern können.

Um 18 Uhr kam es in einem Schnellrestaurant in Rottweil zu einer kurzen Auseinandersetzung zwischen zwei Anhängern unterschiedlicher Rockergruppen. Ein Anhänger der Black Jackets schlug mit der Faust auf ein Mitglied der United Tribuns und verletzte diesen leicht. Einige Zeit später wurde der Rottweiler Polizei von Kollegen aus Rheinland-Pfalz mitgeteilt, dass sich im dortigen Bereich Personen zusammenrotten würden, die den United Tribuns angehören. Wie bekannt wurde, wollten sich diese nach Rottweil begeben und sich an den Black Jackets rächen. Die Nachforschungen der Polizei ergaben, dass es sich bei der körperlichen Auseinandersetzung im Schnellrestaurant um ein Zusammentreffen eines Black Jackets mit einem United Tribuns handelte. Bei dem Zusammentreffen schlug der Angehörige der Black Jackets auf den United Tribuns ein und verletzte diesen leicht. Die Polizei alarmierte eigene Kräfte und auch Sondereinsatzbeamte der Bereitschaftspolizei, um eine drohende Auseinandersetzung zu verhindern.

Eine Streife des Zolls teilte der Polizei um 22.30 Uhr mit, dass auf dem Parkplatz Eschachtal-West ein Fahrzeug kontrolliert wurde, das den United Tribuns zugeordnet werden konnte. Die anderen trafen sich am nächstgelegenen Parkplatz. Dort wurde eine größere Anzahl von Fahrzeugen festgestellt, bei denen sich eine Vielzahl jüngerer Männer aufhielt. Eine Überprüfung ergab, dass es sich um Angehörige der United Tribuns aus den Bundesländern Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Hessen handelte. Die Polizei sperrte den Parkplatz ab, identifizierte die Personen und durchsuchte die Fahrzeuge. Insgesamt wurden 25 Fahrzeuge und 72 Personen kontrolliert. In den Fahrzeugen konnten Schlagwerkzeuge, verbotene Messer und verbotene Gegenstände sichergestellt werden. Nach der Kontrolle wies die Polizei die Personen an, die Heimreise anzutreten und überwachte die Abfahrt.

Im Bereich des Messegeländes in Schwenningen hatten sich zeitgeich eine größere Anzahl Personen aufgehalten, die einer befreundeten Gruppierung der Black Jackets angehören sollen. Auch hier wurden etwa 20 Fahrzeuge und zwischen 40 und 50 Personen festgestellt. Diese konnten durch die Polizei dazu bewegt werden, nach Hause zu fahren. Nach derzeitigem Kenntnisstand stammten alle Personen aus dem Bereich Bodensee. Auch ihre Abreise und Rückfahrt wurde von der Polizei begleitet. Durch den konsequenten und schnellen Einsatz der Polizei konnte eine drohende Auseinandersetzung der beiden Gruppierungen erfolgreich verhindert werden. Die Polizei hatte im Bereich Autobahn insgesamt 88 Beamte bei der Kontrollaktion der United Tribuns eingesetzt. Im Bereich des Messegeländes wurden mehrere Streifen aus den umliegenden Revieren zusammengezogen.

Leserkommentare (0)