123058533
Am Schloss Karlsruhe findet eine Probe zu den Schlosslichtspielen Karlsruhe 2019 statt. Für die Schlosslichtspiele ist die Fächerstadt weithin bekannt. Unter anderem das belohnt die Unesco mit der Aufnahme in ein großes Städte-Netzwerk.  Foto: Uli Deck/dpa 

Unter anderem wegen Schlosslichtspielen: Unesco nimmt Karlsruhe ins Netzwerk der kreativen Städte auf

Karlsruhe. Anerkennung der Unesco: Karlsruhe wird als Stadt der Medienkunst in das Netzwerk der kreativen Städte aufgenommen. Die Organisation mit Sitz in Paris bestimmte 66 Städte als Neumitglieder, darunter das französische Metz als Musikstadt, das italienische Bergamo als Stadt der Gastronomie und Potsdam als Filmstadt. Weitere Kategorien sind Kunsthandwerk, Design und Literatur, wie aus einer Mitteilung der Unesco vom Mittwoch hervorgeht. In Karlsruhe gibt es mit dem Zentrum für Kunst und Medien (ZKM) eine weltweit beachtete Einrichtung der Medienkunst. Auch die seit 2015 veranstalteten sommerlichen Schlosslichtspiele strahlen weit über die Stadt hinaus.

Oberbürgermeister Frank Mentrup (SPD) reagierte am Donnerstag erfreut auf die Nachricht: «Durch die Auszeichnung als Unesco Creative City of Media Arts schärft Karlsruhe sein Profil als ein führendes Zentrum der universellen Medienkunst, der Digitalwirtschaft und IT-Forschung weiter.» Er verwies auf das jüngste Ranking der Europäischen Union, das Karlsruhe als Nummer zwei der europäischen Städte bis 500 000 Einwohner bei Kultur und Kreativität einstuft. «Die Stadt gewinnt jetzt international noch mehr an Strahlkraft und Aufmerksamkeit.»

Kapitale der Kunst und Kreativität

Der künstlerisch-wissenschaftliche Vorstand des ZKM, Peter Weibel, sprach von der globalen Anerkennung, dass Karlsruhe immer mehr zu einer Kapitale der Kunst und Kreativität geworden sei. «Mit Dankbarkeit und Freude nehmen wir den Titel entgegen. Denn damit ist klar, dass die langjährige Kulturarbeit in Karlsruhe uns in die Champions League der Medienkunst geführt hat.»

Das 2004 gegründete Unesco-Netzwerk umfasst mit den beschlossenen Neuaufnahmen 246 Städte in der ganzen Welt. Die Mitglieder verpflichten sich, Kultur ins Zentrum ihrer Entwicklungsstrategien zu stellen und Erfahrungen auszutauschen. Aus Deutschland sind bereits Hannover (Musik), Heidelberg (Literatur), Mannheim (Musik) und Berlin (DesigUnesco nimmt Karlsruhe ins Netzwerk der kreativen Städte aufn) beteiligt.